NATURSTROM wünscht ein frohes neues Jahr

Das war 2017: Unsere Highlights in Bildern

Neue Kunden, neue Projekte, neue Geschichten: 2017 war für uns voller kleiner und großer Meilensteine. Eine Auswahl davon haben wir für euch im Jahresrückblick zusammengestellt – inklusive Lesetipps für alle, die mehr wissen wollen.

 Hallerndorf wird als Projekt N ausgezeichnet

Highlight 2017 - Auszeichnung des Projekt N

 

2017 startete für uns mit einer Auszeichnung: Die Jury des Ideenwettbewerbs „Projekt N“ wertete das von NATURSTROM konzipierte und umgesetzte Nahwärmeprojekt im oberfränkischen Hallerndorf als wichtigen „Impuls für die Wärmewende“. Der Wettbewerb „Projekt N“ wird jährlich vom Rat für nachhaltige Entwicklung ausgerichtet und soll nachhaltige Vorzeigeprojekte in den öffentlichen Fokus rücken.

Seit dem vergangenen Jahr hat NATURSTROM in der kleinen Gemeinde im oberfränkischen Landkreis Forchheim ein Nahwärmenetz errichtet, das vollständig auf die Nutzung ökologischer und vor Ort verfügbarer Ressourcen setzt: In dem Anfang 2017 in Betrieb genommenen Heizhaus werden regionale Holzpellets und Holzhackschnitzel durch fünf Heizkessel mit einer Gesamtleistung von 880 kW in saubere Wärme umgewandelt. In einem Bautagebuch berichten wir von dem Projekt.

20.000 Kunden kochen und heizen mit naturstrom biogas

Highlight 2017 - 20.000 biogas Kunden

Nachhaltig kochen mit naturstrom biogas Foto: NATURSTROM

Eine Erfolgsmeldung gleich zu Beginn des Jahres: Im Frühjahr 2017 bezogen bereits 20.000 Haushalte und Unternehmen naturstrom biogas. NATURSTROM bietet Biogastarife mit 10 und 20 Prozent Biogasbeimischung sowie hundertprozentiges Biogas an. Ende 2009 war NATURSTROM der erste Anbieter, der einen bundesweiten Tarif mit hundert Prozent Biogas auf den Markt brachte.

200. Ladesäule mit naturstrom

Die NATURSTROM Ladekarte ist da! Highlight 2017

© NATURSTROM

Elektromobilität - ein innovatives Geschäftsfeld, auch bei NATURSTROM. Highlight 2017 © NATURSTROM

© NATURSTROM

Ökologisch tanken - mit der Ladekarte von NATURSTROM. Highlight 2017 © NATURSTROM

© NATURSTROM

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die mobile Zukunft ist elektrisch – da ist sich unser Vorstand sicher. Damit elektrisch fahren auch emissionsfrei fahren heißt, müssen Elektroautos mit Ökostrom geladen werden. NATURSTROM beliefert deshalb deutschlandweit Ladesäulen mit sauberem Strom – im Frühjahr ging die 200. ans Netz. So arbeitet NATURSTROM gemeinsam mit Partnern daran, dass die Lade-Landschaft in Deutschland dichter und grüner wird.

NATURSTROM beliefert Evangelischen Kirchentag im Luther-Jahr

Evangelischer Kirchentag, Highlight 2017

„Du siehst mich“ – so lautet das Motto des 36. Evangelischen Kirchentags in Berlin. Foto: DEKT/Jan-Peter Boening

 

Highlight 2017, NATURSTROM auf dem Evangelischen Kirchentag 2017

Foto: NATURSTROM

Highlight 2017: NATURSTROM auf dem Evangelischen Kirchentag

Foto: NATURSTROM

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom 24. bis zum 28. Mai strömten rund 100.000 Menschen nach Berlin und Wittenberg, um gemeinsam zum 500. Jubiläum der Reformation den Deutschen Evangelischen Kirchentag zu feiern. Auch das Thema Klima- und Umweltschutz spielt dabei eine wichtige Rolle. Denn den nötigen Strom für die zahlreichen Bühnen und Messezelte am Hauptaustragungsort Berlin lieferte NATURSTROM.  Wie die Belieferung des Kirchentags mit sauberen Ökostrom funktioniert, erklärt unser Kollege Martin Schinke im Blog.

In vielen Schritten zur dezentralen Energiewende: NATURSTROM ermöglicht 300. Ökostrom-Anlage

Gruppe mit Kuchen

Gruppenfoto vor dem Kreiskirchenamt in Witten. © NATURSTROM AG

Für jede Kilowattstunde naturstrom, die wir an unsere Kundinnen und Kunden liefern, fließt ein fester Betrag in neue Ökostrom-Anlagen – und das bereits seit der Gründung von NATURSTROM vor fast 20 Jahren. Im Sommer ging die 300. Anlage ans Netz, die wir auf diese Weise ermöglicht haben: eine Photovoltaikanlage auf dem Kreiskirchenamt Hattingen-Witten. Ergänzt wird die Anlage um einen ein 4,4 kW-Speicher, so dass ein möglichst hoher Anteil des Sonnenstroms direkt in den Büros des Kreiskirchenamts genutzt werden kann. Unser Foto zeigt die feierliche Einweihung, an der neben Vertretern des Kirchenkreises und von NATURSTROM auch die Bürgermeisterin der Stadt Witten Sonja Leidemann (3. v.l.) teilnahm.

 

Sonnenstrom für Mieterinnen und Mieter

Highlight 2017: Wo das Mieterstromgesetz ankommt: Ortstermin mit Bundesministerin Brigitte Zypries, Donat Kühne von pro.b und NATURSTROM-Vorstand Tim Meyer. Foto: NATURSTROM/ Clemens Weiss

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries besucht unser Mieterstrom-Projekt in der Berliner Haasestraße © NATURSTROM AG

 

Eine Energiewende, von der auch Mieterinnen und Mieter  profitieren – das möchte die Bundesregierung mit dem im Juni verabschiedeten Mieterstromgesetz erreichen. Wie das funktionieren kann zeigt NATURSTROM bereits seit einigen Jahren. Ganz konkret in Projekten vor Ort. Dieses Jahr beispielsweise gemeinsam mit einer Genossenschaft in Hattingen und unserem Partner pro.b in Berlin. Das Projekt in der Haasestraße hat auch Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries besucht.

Das Potential für Mieterstrom ist enorm: 3,8 Millionen Miethaushalte könnten laut einer Studie des Bundeswirtschaftsministeriums künftig sauberen Sonnenstrom vom eigenen Dach beziehen. Eine Studie des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) sieht diese Möglichkeit sogar für fast doppelt so viele Mietwohnungen.

Möckernkiez – saubere Energie für Berliner Quartier

Highlight 2017 Bautagebuch_Möckernkiez_Teil_01

Foto: NATURSTROM

Mitten in Berlin entsteht ein nachhaltiges Wohnprojekt: Die Möckernkiez eG verwirklicht auf 30.000 Quadratmetern ein neues Stadtquartier. Für die Energieversorgung arbeitet die privat organisierte Wohnungsbaugenossenschaft mit NATURSTROM zusammen: Nachhaltige Wärme und Ökostrom sollen direkt vor Ort gewonnen und verbraucht werden. Im Jahr 2017 ging es in dem Projekt mit großen Schritten voran. Damit auch du live dabei sein kannst, während in Berlin-Kreuzberg etwas ganz Neues entsteht, begleiten wir das Projekt mit einem Bautagebuch. In Teil 1 berichtet unsere Kollegin Silke Bartolomäus, wie sie mit ihrer Familie zum Möckernkiez gekommen ist. In Teil 2 stellen wir das Projektteam vor und berichten in den Teilen danach über den Baufortschritt.

UN-Klimakonferenz in Bonn: NATURSTROM mischt mit

Highlight 2017 Das NATURSTROM-Team bei der COP 23-Demo. Foto: NATURSTROM

Das NATURSTROM-Team bei der Demo. Foto: NATURSTROM

Highlight 2017: NATURSTROM bei der COP23

Foto: NATURSTROM

Highlight 2017 NATURSTROM war während der Weltklimakonferenz COP 23 in Bonn mit Donk-EEs unterwegs. Foto: NATURSTROM

Foto: NATURSTROM

 

 

 

 

 

 

 

Zwei Wochen lang waren wir mit mehreren Donk-EEs im Rahmen der 23. UN-Klimakonferenz in Bonn vor Ort, um ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen. Während die Delegierten über die Umsetzung des Pariser Abkommens berieten, waren wir bei zahlreichen Veranstaltungen mit dabei. Mit einer klaren Botschaft: Nicht (nur) reden, sondern handeln. Im Blog haben wir ausführlich von der Auftakt-Demonstration sowie unseren einzelnen Aktionen berichtet und auch Bilanz gezogen. Auch unsere Partner, der NABU und die Welthungerhilfe, sind zu Wort gekommen.

Größter Windpark geht ans Netz: Wattendorf

Highlight 2017: bislang größter Windpark geht ans Netz

Unser bisher größter Windpark – Windkraftanlagen zwischen Wattendorf und Stadelhofen. Foto: NATURSTROM

Seit rund zehn Jahren baut und betreibt NATURSTROM eigene Windenergieanlagen. Im Herbst haben wir unseren bislang größten Windpark mit elf Anlagen am Rande der Fränkischen Schweiz in Betrieb genommen: Mit einer Gesamtleistung von 29 MW erzeugen die neuen Windkraftanlagen frische Energie für 18.000 durchschnittliche Drei-Personen-Haushalte.

2.000 Solar-Home-System gefördert

Highlight 2017: Andheri Hilfe, Solar-Home-System

Foto: ANDHERI HILFE

2.000 Solar-Home-Systems – so viele Mini-Sonnen-Kraftwerke wurden seit 2008 von NATURSTROM-Kundinnen und Kunden sowie durch Spenden des Unternehmens für das ANDHERI HILFE-Projekt „Solarlicht für Bangladesch“ ermöglicht. Um dieses Ziel passend zum 50. Jubiläum der Hilfsorganisation zu erreichen, hatte NATURSTROM die Spendensumme des Kunden-werben-Kunden-Programms aufgestockt. Dr. Martin Peter Houscht, Referent für Bangladesch bei der ANDHERI HILFE berichtet im Blog von seinen persönlichen Erfahrungen.

Wir freuen uns auf viele tolle Projekte 2018 und wünschen allen Leserinnen und Lesern einen guten Rutsch!

Finja Seroka
Finja Seroka
seroka@naturstrom.de

arbeitet seit Juni 2016 im Presseteam von NATURSTROM. Begeistert sich beruflich und auch privat für nachhaltige Themen. Zuvor hat sie u.a. als Journalistin für Handelsblatt Online und die Funke Mediengruppe gearbeitet. E-Mail

Keine Kommentare

Kommentieren Sie

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück