Zum Bundesweiten Vorlesetag: nachhaltige Büchertipps

Wann habt ihr zum letzten Mal jemandem etwas vorgelesen? Was, schon so lange her? Dabei liegen die Vorteile auf der Hand: Denn Vorlesen fördert Wortschatz, Kreativität und Mitgefühl, erleichtert das Lesenlernen und vermittelt Spaß am Lesen. Pünktlich zum heutigen Bundesweiten Vorlesetag stellen wir euch fünf Empfehlungen vor, die nicht nur Lust auf Bücher, sondern auch aufs Klimaschützen machen.

„Wie viel wärmer ist 1 Grad?“ (ab 7 Jahren)

Während Regierungschefs und -chefinnen in Glasgow mühsam um jedes Grad Erderwärmung feilschen, steht schon längst fest: Wärmer wird’s auf jeden Fall. Aber was bedeutet das eigentlich, also so ganz konkret? Und merkt man das überhaupt? Die Antwort geben Kristina Scharmacher-Schreiber und Stephanie Marian in ihrem Kinderbuch „Wie viel wärmer ist 1 Grad?“ – und zwar ganz anschaulich, ohne zu überfordern.

„Hier sind wir: Anleitung zum Leben auf der Erde“ (4 bis 7 Jahre)

Zugegeben: Mit gerade einmal 50 Sätzen gibt es in Oliver Jeffers „Hier sind wir: Anleitung zum Leben auf der Erde“ nicht wirklich viel zum Vorlesen, dafür aber jede Menge liebevolle Illustrationen, die mal zum Schmunzeln, mal zum Staunen einladen und eindrucksvoll vermitteln, wie vielfältig dieser Planet und das Leben darauf wirklich sind. Das Nachfolgewerk „Was wir bauen. Pläne für unsere Zukunft“, in dem Jeffers seiner Tochter Mari das Werkzeug für ein nachhaltiges Leben an die Hand gibt, knüpft inhaltlich an.

„So viel Müll!: Wie du die Umwelt schützen kannst“ (ab 7 Jahren)

Gesunde Meere sind ein wichtiger Faktor für einen gesunden Planeten. Aber wie genau hängen Meeresschutz und Klimaschutz eigentlich zusammen? Und warum schadet es Delfin, Krabbe und Co. wenn Plastikmüll statt im Mülleimer im Ozean landet? Auf 72 bunt illustrierten Seiten klärt Autorin und Tierärztin Dr. Jess French in „So viel Müll! Wie du die Umwelt schützen kannst“ auf und hat außerdem jede Menge Tipps und Tricks parat, mit denen auch die Kleinsten ihren Alltag nachhaltiger gestalten können.

„Klimahelden. Von Goldsammlerinnen und Meeresputzern“ (ab 9 Jahren)

Mit „Klimahelden. Von Goldsammlerinnen und Meeresputzern“ haben Autorin Hanna Schott und Illustrator Volker Konrad ein Buch geschaffen, das mit wahren Klimaschutz-Geschichten zum Nachmachen inspiriert. Und als wäre das nicht schon besonders genug: Statt Erwachsenen sind es hier Kinder, die überall auf der Welt dazu beitragen, diesen Planeten ein Stück besser zu machen. Das beeindruckt Groß und Klein gleichermaßen und zeigt: Jede:r kann etwas dazu beitragen, die Erde und das Klima zu retten.

„Alles auf Grün!“ (ab 5 Jahren)

Nach einer Geburtstagsparty fragen sich Anjali, Max und ihre Freund:innen, was eigentlich mit all dem Abfall passiert, der übrig bleibt. Was als einfache Frage beginnt, entfacht schnell jede Menge Begeisterung und Engagement: Braucht es wirklich die Chemiekeule, um die Fenster zu reinigen? Was ist besser fürs Klima: duschen oder baden? „Alles auf Grün!“ lädt Kinder und Erwachsene dazu ein, ihr Leben klimafreundlicher zu gestalten – und das ist oft kinderleicht.

Natürlich eignen sich nicht nur Kinderbücher zum Vorlesen – und selbstverständlich bekommen nicht nur Kinder gerne vorgelesen. Wer auf der Suche nach nachhaltige Buchtipps für Erwachsene ist, findet hier und hier jede Menge spannender Büchertipps verschiedenster Genre.

Und natürlich gilt wie immer: Second Hand ist besser als neu kaufen, die lokale Buchhandlung eures Vertrauens ist besser als das Online-Warenhaus.

Wir wünschen euch viel Spaß beim (Vor-)Lesen!

Header: dassel/Pixabay

Dominique Czech
dominique.czech@naturstrom.de

ist seit April 2018 dabei und schreibt für NATURSTROM über alles rund um die Energiewende. Jenseits des Büros bewegen sie die Themen Ernährung, Konsum und Mobilität – aber bitte in nachhaltig.

Keine Kommentare

Post A Comment