NATURSTROM Kunde Original Unverpackt

Milena Glimbovski: „Ich will Menschen zu mehr Nachhaltigkeit inspirieren“

Nur 20 Prozent des Mülls werden wirklich in Deutschland recycelt – der Rest landet in ganz kleinen Teilen im Meer, in der Natur und anschließend wieder auf unseren Tellern. Vor mehr als fünf Jahren hat sich Milena Glimbovski mit einem der ersten verpackungsfreien Supermärkte Deutschlands dem Plastikproblem gewidmet. In ihrem Laden verkauft sie Gemüse, Nudeln, Hygieneartikel und vieles mehr ohne Verpackung. Die 30-Jährige hat die Zero-Waste-Bewegung mitbegründet, die ein möglichst plastikfreies Leben anstrebt. Wir haben Milena im Interview fünf Fragen gestellt.

Milena, was motiviert dich in deiner Arbeit?

Der unheimlich große Plastikkonsum im Alltag hat mich schon immer gestört. Plastikmüll versteckt sich überall und komplett vermeiden kann ihn niemand. Aber ich wollte zeigen, dass ein Alltag mit viel weniger Verpackungen sehr gut möglich ist. Seitdem ich Original Unverpackt in Berlin gegründet habe, sind mehr als 100 verpackungsfreie Supermärkte in ganz Deutschland hinzugekommen. Wir konnten einen echten Unterschied machen. Mich motiviert, dass ich so entsprechend meiner eigenen Werte einkaufen kann und das für viele andere auch ermöglicht habe.

Welche unverpackt-Tipps gibst du Anfängerinnen und Anfängern?

Sie sollten sich gut vorbereiten und vorher informieren. Dafür braucht es viele Stoffbeutel, die beim Einkauf mit dabei sein sollten. Für spontane Einkäufe habe ich mir angewöhnt, immer ein paar mit im Rucksack zu haben. Unzählige Tupperdosen oder viele schwere Gläser sind meistens nicht nötig. Für Nüsse, Nudeln und kleinteilige Produkte eignen sich zum Beispiel auch alte Brottüten, die es beim Bäcker um die Ecke gibt.

NATURSTROM Kunde Original Unverpackt

Im Original Unverpackt Laden Süßigkeiten einkaufen © Original Unverpackt

Wie sensibilisierst du Menschen für ein nachhaltiges Leben?

Ich bin sehr aktiv in den sozialen Medien und diskutiere dort mit vielen Menschen über einen verpackungsfreien Lebensstil. Außerdem halte ich Vorträge, gehe auf Messen und habe sogar ein Buch über den Verpackungswahn geschrieben. So möchte ich Menschen klarmachen, dass eine Plastikverpackung um Äpfel, Gurken oder Nüsse gar nicht nötig ist – denn die Natur hat durch die Schale bereits eine natürliche Verpackung dafür vorgesehen. Mit meiner Arbeit möchte ich Menschen zu mehr Nachhaltigkeit inspirieren.

Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit beim Thema Energie?

In unserem Leben spielt der Energiekonsum eine sehr große Rolle. Ich beziehe schon lange Ökostrom von NATURSTROM und möchte mein Leben ganzheitlich nachhaltig gestalten. Der Wechsel von konventionellem Strom zu Ökostrom ist dabei am einfachsten. Das sind ja nur einige Klicks im Internet und ist ganz schnell gemacht. Der eigene CO2- Ausstoß kann so schon deutlich verringert werden.

Was bedeutet für dich ein ganzheitlich nachhaltiger Lebensstil?

Neben einem ressourcenschonenden Energiekonsum habe ich auch andere Aspekte meines Lebens verändert. Seit zwei Jahren fliege ich nicht mehr, weil das eine unfassbar große CO2- Belastung nach sich zieht. Mit meiner kleinen Familie reise ich deswegen nur mit dem Zug – womit wir mehr als zufrieden sind. Wir kaufen nur Bio-Lebensmittel und essen vegetarisch oder vegan. Auch der Bereich Kleidung ist ein großer Punkt: Mit Second-Hand- oder fair produzierter Kleidung konnte ich da schon viel verändern. Über die Jahre habe ich so mein Leben und meinen Konsum immer weiter nahezu perfektioniert. Komplett perfekt können wir dabei nicht sein und leben. Aber wir können ziemlich nah drankommen.

Vielen Dank für das interessante Gespräch!

Avatar
Hanna Sissmann
hanna.sissmann@naturstrom.de

Arbeitete bis Mai 2020 in der Pressestelle von Naturstrom und schrieb hier Blogartikel über die Energiewende, Nachhaltigkeit und Elektromobilität. Ein großes Interesse an Wind- und Solarenergie hat sie zu NATURSTROM geführt.

Keine Kommentare

Post A Comment