Zahl des Monats: 100% Ökostrom an Neujahr; NATURSTROM AG

Zahl des Monats – Ein Impuls für den Erfolg der Energiewende

In unserer neuen Serie ‚Zahl des Monats‘ präsentieren wir interessante Zahlen aus den Bereichen Energiewende, Nachhaltigkeit und Klimaschutz, die uns besonders überrascht oder begeistert haben. Dieses Mal: 100 Prozent Ökostrom – mit einem Impuls für den Erfolg der Energiewende!

Die Jahrtausendwende gilt aufgrund des Inkrafttretens des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) als Wendepunkt innerhalb der deutschen Energieversorgung. Die Pioniere der Energiewende krempelten die Ärmel hoch, der Anteil der Erneuerbaren lag bei gerade einmal 6,2 Prozent. Eine vollständige Abdeckung des deutschen Strombedarfes durch erneuerbare Energien in absehbarer Zeit schien vielen Zeitgenossen reine Utopie.

Grafik: SMARD, Bundesnetzagentur, Lizenz CC BY 4.0

Tatsächlich hat das neue Jahr 2018 mit genau dieser Überraschung begonnen. Am Neujahrsmorgen zeigten offizielle Zahlen des SMARD-Datenportals der Bundesnetzagentur erstmals eine Vollversorgung des deutschen Energiebedarfes mit 100 Prozent Ökostrom! Der hohe Wert lässt sich damit erklären, dass der Strombedarf an Feiertagen erfahrungsgemäß recht gering ist. Zudem wehte in den frühen Morgenstunden ein starker Wind, sodass rund 85 Prozent der erzeugten Energie aus Windkraft bereitgestellt werden konnten. Der Rest entfiel auf Wasserkraft und Biomasse.

Symbol für eine Versorgung mit 100 Prozent Erneuerbaren

Wenn die 100-Prozent-Marke auch nur für einen kurzen Zeitraum erreicht worden ist und es noch ein weiter Weg bis zu einer dauerhaften Vollversorgung mit Ökostrom ist, hat diese Nachricht durchaus Symbolcharakter. Und sie kann die Weichen für die zukünftige Energieversorgung stellen. Eine vollständig auf erneuerbaren Energien basierende Stromversorgung ist möglich – und zwar nicht erst in ferner Zukunft! Ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit mag da auch der Umstand sein, dass der Anteil erneuerbarer Energien am deutschen Stromverbrauch 2017 mit 36,1 Prozent so hoch war wie nie!

Bis Neujahr lag der Rekord bei einem Anteil von 88 Prozent – erzielt am 30. April 2016, einem Samstag direkt vor einem Sonn- und Feiertag. Im Zuge des Windenergiezubaus haben Experten eine Vollversorgung für 2018 durchaus erwartet. Allerdings rechneten sie eher mit Pfingsten oder dem 1. Mai, wenn neben dem für Feiertage üblichen geringen Verbrauch auch mehr Sonnenstunden anfallen. 2018 verspricht also weitere 100-Prozent-Tage.

Autorin: Madeline Bode, Studentin bei NATURSTROM

NATURSTROM Team
onlinemarketing@naturstrom.de

Unter diesem Profil schreiben NATURSTROM-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, die nicht zu den regelmäßigen Blog-Autoren gehören.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück