Mein erstes Mal: Arbeiten bei NATURSTROM

Seit nunmehr einem Monat darf ich das NATURSTROM-Team in Düsseldorf bei der Veranstaltungsorganisation und Kommunikation unterstützen. Und es macht wirklich Spaß. Die Aufgabenbereiche sind vielfältig und die Kollegen und Kolleginnen allesamt super hilfsbereit und freundlich – ob ich das sagen muss? Bis jetzt hat noch niemand versucht mich zu bestechen.

Nachhaltigkeit als Unternehmensphilosophie

Natürlich habe ich mir im Vorhinein Gedanken darüber gemacht, was NATURSTROM eigentlich bedeutet. Dass ich selbst in vielen Punkten versuche nachhaltig, umwelt- und vor allem tierfreundlich zu leben, hat mich in Sachen Bewerbung um einiges bestärkt. Vor allem da es mir wichtig ist, mich mit dem zu identifizieren, was ich tagtäglich tue und womit ich letztendlich auch mein Geld verdiene. Dass allerdings das Unternehmen in solchem Ausmaß dem gerecht wird, was es auch nach außen repräsentieren und vor allem vorantreiben will, war mir nicht klar. Angefangen bei der Büroausstattung, über die Mitarbeiterverpflegung hin zum Nachhaltigkeits-Team, einer freiwilligen, unternehmensinternen Arbeitsgemeinschaft – alles läuft früher oder später im Konzept Nachhaltigkeit zusammen.

Wie soll sonst eine Arbeitsweise, welche auf Bürgernähe und einen bewussten Lebensstil ausgelegt ist funktionieren; wenn nicht auch die Mitarbeitenden genau das leben möchten, was vom Unternehmen seit 20 Jahren etabliert wird?!

Bevor ich mich an meinem jetzigen Arbeitsplatz einrichten durfte, musste ich natürlich auch die übliche Bewerberprozedur durchlaufen – Motivationsschreiben, Vorstellungsgespräch und das Hoffen auf die Zusage. Das Bewerbungsgespräch war wirklich positiv. Natürlich war ich aufgeregt, aber die entspannte Atmosphäre hat mir die Nervosität direkt genommen und auch Finja und Martin haben dazu einen großen Teil beigetragen. Und jetzt – hat sich nicht viel verändert, außer dass ich mich drei Mal die Woche auf mein Fahrrad schwinge und den Weg nach Düsseldorf-Unterrath antrete, um den tristen Unialltag gegen den NATURSTROM-Alltag einzutauschen. Langweilig wird es dabei nie.

Angefangen bei den Pilgerzügen Richtung Küche, zweimal die Woche, sobald die Obstlieferung eingetroffen ist, bis hin zu diversen Kicker-Tunieren, welche aus Kollegen und Kolleginnen (zumindest für einen kurzen Zeitraum) gerne mal Konkurrierende werden lassen. Was nicht heißt, dass wir nicht genügend Arbeit haben – aber eine ausgeglichene Work-Life-Balance gehört eben dazu.

20 Jahre – das Jubiläumsjahr

In meiner relativ kurzen Zeit habe ich schon viele Einblicke in die verschiedenen Arbeitsbereiche erhalten und bin auch aktiv in viele Projekte eingebunden. So durfte ich bei der Vorbereitung und Durchführung eines Workshops helfen, bei einem Videodreh mitwirken und eigene Blogartikel verfassen – wovon man sich hier selbst überzeugen kann. Eine weitere wichtige Station in meiner NATURSTROM Laufbahn wird das 20-jährige Jubiläum sein, welches wir am vorletzten Septemberwochenende zelebrieren werden. Bis dahin gibt es selbstverständlich noch allerhand zu tun – was genau das sein wird? Davon darf sich jeder an den entsprechenden Tagen gern selbst ein Bild machen. Weitere Infos rund ums Jubiläum und unsere kommenden Veranstaltungen gibt’s auf der offiziellen Jubiläumswebsite.

Und bis dahin – lebe ich mich weiter in der NATURSTROM-Welt ein!

Autorin: Lara Müller, arbeitet bei NATURSTROM als Werkstudentin.

Folgt uns jetzt auch auf Instagram. Ihr findet uns unter @naturstrom_ag.

 

 

NATURSTROM Team
onlinemarketing@naturstrom.de

Unter diesem Profil schreiben NATURSTROM-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, die nicht zu den regelmäßigen Blog-Autoren gehören.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie