NATURSTROM - Rechtsanwältin Pia Denzin
177
post-template-default,single,single-post,postid-177,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive
NATURSTROM-Rechtsanwältin für Erneuerbare Energien - Pia Denzin

NATURSTROM-Mitarbeiterportrait: Rechtsanwältin Pia Denzin – EEG als Steckenpferd

Lernen Sie die Themen kennen, die uns umtreiben und die Menschen, die NATURSTROM ausmachen und die Energiewende vorantreiben. Denn das Unternehmen lebt vom Engagement und von den Ideen seiner Mitarbeiter. Diesmal stellen wir vor: Pia Denzin, Leiterin der Rechtsabteilung mit fünf Mitarbeitern. 

Pia Denzin ist seit Juni 2010 bei der NATURSTROM AG angestellt. Ihr Themenschwerpunkt ist das Energiewirtschaftsrecht. „Von der Erzeugung bis zum Handel – ich betreue den gesamten Weg unseres Ökostroms juristisch. Das ist sehr spannend“, erklärt sie. Auch das EEG ist ihr Steckenpferd. Die Projekte sind sehr unterschiedlich: NATURSTROM berät beispielsweise Bauherren, die für ihre Mieter Strom und Wärme aus einem Blockheizkraftwerk oder auch einer Photovoltaik-Anlage direkt aus dem Haus anbieten möchten. Das Unternehmen tritt dabei als Contractor und Energieproduzent auf, Pia arbeitet die entsprechenden Verträge aus. Für die Direktvermarktung von Strom oder den Bereich Regelenergie bei Biogasanlagen begleitet sie ebenfalls die Verträge. „Die Herausforderung ist die große Bandbreite an Aufgaben, man muss flexibel sein“, erklärt die 42-Jährige. Zuvor war sie vier Jahre in einer mittelständischen Kanzlei mit hoher Affinität zu ökologischen Themen tätig. Doch sie wollte gerne in ein Unternehmen wechseln. „Hier kann ich mit Menschen zusammenarbeiten, die einen sehr unterschiedlichen Hintergrund haben, das finde ich abwechslungsreicher“, so die Begründung. „Grün“ passt auch zu Pia Denzin, schließlich hat sie ihren Magister Legum mit Schwerpunkt Umweltrecht absolviert und war anschließend im Umweltbundesamt tätig.

Die Ausschreibung bei NATURSTROM hat sie entdeckt, als sie sich gerade in Malaysia eine Auszeit gönnte. Denn nach einigen Jahren Juristerei packte sie das Reisefieber. Sie kündigte in ihrer Kanzlei und es verschlug sie in ein nepalesisches Dorf, wo sie Kinder in Englisch unterrichtete. Später flog sie nach Malaysia weiter. Dort besuchte sie alte Freunde – hatte sie doch in früheren Zeiten für die GIZ – Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit – zwei Jahre in Kuala Lumpur ein Projekt für Luftreinhaltung betreut und vor Ort gelebt. Das Jobangebot von NATURSTROM fand sie zufällig, als sie bei einem malaysischen Bekannten das Internet nutzte. Eine rasche Reaktion auf ihre Bewerbung von Vorstand Dr. Thomas Banning hat sie schließlich nach Deutschland zurückgetrieben.

Rebecca Raspe
raspe@naturstrom.de

schrieb von 2011 bis Ende 2015 für NATURSTROM als Redakteurin in der Unternehmenskommunikation. Zuvor hat sie als Journalistin für Fachmagazine über Erneuerbare Energien im In- und Ausland berichtet. Nachhaltigkeit ist ihr wichtig und sie begeistert sich für fortschrittliche Technologien.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar