NATURSTROM- Mitarbeiterin Doris Liermann an ihrem Schreibtisch.

Arbeiten bei NATURSTROM: „Ich wusste gleich: Hier mache ich mehr als nur Kundenservice“

2018 feiern wir 20 Jahre NATURSTROM. Möglich machen das – neben unseren Kundinnen und Kunden – unsere Kolleginnen und Kollegen, die täglich daran arbeiten, die Energiewende voranzutreiben. Eine von ihnen ist Doris Liermann. Seit 2004 ist sie bei NATURSTROM, hat erst den Kundenservice aufgebaut und ist heute Abteilungsleiterin der Energiewirtschaftlichen Dienste. Was das bedeutet und welchen besonderen NATURSTROM-Moment sie niemals vergessen wird, verriet sie uns im Gespräch.

1998 war nicht nur das Jahr der Strommarktliberalisierung und damit auch die Geburtsstunde von NATURSTROM, sondern auch das Jahr, in dem Doris Liermann ihren Weg in die Energiebranche fand. Die gelernte Gärtnermeisterin wünschte sich einen Tapetenwechsel und fand diesen bei einem Energieunternehmen. Vier Jahre später war Doris Feuer und Flamme für die Energiewirtschaft – und auf der Suche nach einem Arbeitgeber, bei dem sie diese Leidenschaft mit Engagement für die Umwelt vereinbaren konnte. Fündig wurde sie Mitte Juli über eine Annonce in der Rheinischen Post: „Mitarbeiter/in für den Kundenservice bei NATURSTROM gesucht.“

Arbeiten bei NATURSTROM – vielseitig von Tag 1

NATURSTROM-Mitarbeiterin Doris Liermann bei der Arbeit

Als Abteilungsleiterin der energiewirtschaftlichen Dienste bei NATURSTROM verbringt Doris Liermann viel Zeit am Schreibtisch.

Ihr Vorstellungsgespräch fand in den damaligen Geschäftsräumen statt: günstige Büroräume, klein, versteckt und eher funktional. Knapp 7.000 Kunden belieferte NATURSTROM zu der Zeit und war damit ein deutlich kleinerer Energieversorger, als Doris es gewohnt war. Den Termin hatte sie mit Geschäftsführer Oliver Hummel persönlich, eine Personalabteilung gab es noch nicht.

Dass die Arbeit bei NATURSTROM alles andere als langweilig werden würde, wurde ihr schon an Tag 1 bewusst. Denn statt ab dem 1. September 2004 im Kundenservice zu sitzen, sprang sie kurzerhand schon Ende August bei der Hauptversammlung ein: „Meine Aufgabe war es, die Personalausweise der Aktionäre mit der Gästeliste abzugleichen“, erinnert sie sich lachend. Viel Zeit beanspruchte das nicht – immerhin kamen gerade einmal acht Aktionäre in die Düsseldorfer Volkshochschule.

Nach der Hauptversammlung konnte Doris sich dann ihrer eigentlichen Aufgabe widmen: dem Kundenservice. Den galt es erst einmal auf- und weiter auszubauen. Eine Aufgabe, die wie für Doris gemacht war, denn etwas Neues zu erschaffen hat ihr schon immer Spaß gemacht. Auch die Zusammenarbeit mit Menschen bereitet ihr große Freude, besonders wenn alle für dasselbe brennen. Damit ist sie bei NATURSTROM natürlich genau richtig. „Alle hier haben ein Ziel: Wir wollen die Energiewende vorantreiben. Dabei gehen wir sehr respektvoll miteinander um – vom Vorstand bis zum studentischen Mitarbeiter. Wenn diese Firmenphilosophie so bleibt, arbeite ich bis zu meiner Rente bei NATURSTROM“, fasst Doris die Atmosphäre bei NATURSTROM zusammen.

„NATURSTROM-Erfolge sind die eigenen.“

In 14 Jahren Betriebszugehörigkeit kommen etliche tolle Momente zusammen – aber einer ist Doris ganz besonders in Erinnerung geblieben. „Im November 2006 haben wir von der Post an einem Tag fünf oder sechs Kästen ausgefüllter Verträge geliefert bekommen. Das war einfach überwältigend!“ Zu verdanken hatten Doris und ihre damaligen Kollegen die Überraschung einem Bündnis von Umweltverbänden und Anti-Atom-Initiativen, die auf der Website „Atomausstieg selber machen“ NATURSTROM und drei weitere unabhängige Öko-Energieversorger empfahlen – und das mit großem Erfolg. „Auch das ist das Besondere an NATURSTROM, was dir kaum ein anderer Arbeitgeber bieten kann. Du feierst die Erfolge des Unternehmens, als wären es deine eigenen. Und es sind in gewisser Weise auch deine eigenen, denn wenn die Umwelt profitiert, profitieren wir alle.“

NATURSTROM-Flyer von 2010 mit Argumenten für die Energiewende

Auf den Flyer mit dem Atomkraft-Märchen ist Doris Liermann ganz besonders stolz. Zu Hause hat er einen Ehrenplatz.

Auch 2008 war ein ganz besonderes Jahr für NATURSTROM. „Wir hatten viel zu feiern: NATURSTROM wurde zehn und das musste gefeiert werden. Die Stimmung war gigantisch“, erinnert sich Doris lächelnd, springt auf und holt einen Flyer aus der Schublade. Darauf zu sehen: ein von Hand gemaltes Atomkraftwerk und acht Gründe, die für die Energiewende sprechen. „Damit haben wir damals Aufklärungsarbeit geleistet. Wir mussten den Menschen ja irgendwie erklären, was NATURSTROM eigentlich macht, was unser Produkt ist und was da in Deutschland gerade passiert.“ Manchmal war sie Vertrieb, Marketing und Kundenservice gleichzeitig. „Ich wusste: Das ist deine Chance. Du bist gerade dabei, etwas ganz Großes mitzugestalten. Der Flyer hat heute bei mir zu Hause einen Ehrenplatz“, verrät sie.

Privat und beruflich für den Umweltschutz aktiv

Auch privat liegt ihr die Umwelt am Herzen. Seit fünf Jahren fährt sie ins Karwendelgebirge, um gemeinsam mit dem Deutschen Alpenverein aufzuräumen. Eingesammelt wird alles, was dort nicht hingehört – über Taschentücher, Kaugummis und Zigaretten bis hin zu Plastikflaschen.

2013 stand das letzte Großprojekt für Doris an – die Migration der energiewirtschaftlichen Prozesse des Kundenservice von einem Dienstleister in die eigenen vier Wände. Oder besser gesagt in den neuen Standort nach Bochum. „Damals war es uns wichtig, eine Stadt zu finden, die uns da haben möchte und unsere Ziele gutheißt.“ Mit dem Umzug des Kundenservices in den Ruhrpott musste Doris sich dann entscheiden: weiter Kundenservice an der Front oder lieber im Hintergrund agieren? Seitdem ist sie Leiterin der energiewirtschaftlichen Dienste. „Wir sind quasi das Back Office für den Kundenservice. Wir regeln alles, was der Kunde nicht sieht.“ In ihrer Abteilung muss sie vieles unter einen Hut bringen: die energiewirtschaftlichen Gesetze, die kundenspezifischen und kaufmännische Prozesse sowie steuerliche Aspekte. Und das jedes Jahr aufs Neue. „Hier wird’s nicht langweilig“, lacht Doris.

Ihr wollt mehr über die Menschen erfahren, die sich bei NATURSTROM für die Energiewende einsetzen? In der Reihe „Arbeiten bei NATURSTROM“ oder auf unserer Jubiläumswebsite findet ihr weitere Mitarbeiterportraits. Viel Spaß beim Stöbern!

Folgt uns jetzt auch auf Instagram. Ihr findet uns unter @naturstrom_ag.

Dominique Czech
Dominique Czech
dominique.czech@naturstrom.de
Keine Kommentare

Kommentieren Sie