Bei NATURSTROM geht es familiär zu: Alle duzen sich, es wird gemeinsam gelacht, aber eben auch gepaukt. © Berufsorientierungsinitiative "Energiewende schaffen"

NATURSTROM unterstützt Berufsorientierungsinitiative „Energiewende schaffen“

NATURSTROM unterstützt die Berufsorientierungsinitiative „Energiewende schaffen“ mit einem Einblick in das Unternehmen. NATURSTROM-Kolleginnen und -Kollegen sowie die Auszubildenden an unserem Standort in Forchheim erzählten den Redakteurinnen des gemeinnützigen Projekts über ihren Arbeitsalltag bei dem nachhaltigen Energieversorger.

Für NATURSTROM ist die Berufsinformation ein wichtiges Anliegen, wie unsere Personalleiterin Ingrid Nolten erklärt: „Wir bei NATURSTROM sind ständig auf der Suche nach jungen, talentierten angehenden Fachkräften und freuen uns, wenn noch mehr Jugendliche durch ihre Arbeit zum Klimaschutz beitragen. Daher unterstützt NATURSTROM auch das Projekt ‚Energiewende schaffen‘.“ Der Artikel zu NATURSTROM gehört ihm Rahmen des Projekts zu einem der Beiträge in der Reihe „Unternehmensbeispiele“.

„Energiewende schaffen“ ist eine Initiative, die Jugendlichen die beruflichen Möglichkeiten vorstellt, die sich für sie rund um das Thema Energiewende ergeben. Das Projekt wird gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und der Robert Bosch Stiftung. Auf dem Themenportal www.energiewende-schaffen.de informiert das Projekt über verschiedene Berufe mit Bezug zur Energiewende. Für die Lebensentscheidung „Berufswahl“ spielt das tägliche Arbeitsumfeld in Unternehmen und Forschungseinrichtungen eine große Rolle. Wie ist das Team aufgebaut? Arbeite ich eher mit jungen oder älteren Kollegen zusammen? All solche Fragen entscheiden mit.


 


Über die Porträts sollen Jugendliche eine Vorstellung davon erhalten, wie Organisationen in den unterschiedlichsten Branchen der Energiewende arbeiten und was sie in einem solchen Betrieb erwartet. Dabei ist es für Jasmin Welker, Redakteurin der Initiative „Energiewende schaffen“ besonders wichtig, „dass wir den Leserinnen und Lesern einen möglichst genauen Eindruck von der täglichen Arbeit in den Unternehmen geben. Das Arbeitsumfeld in einem Unternehmen ist für viele ein entscheidender Grund, auf was für einen Beruf die Wahl fällt. Daher ist es uns ein Anliegen, mit unserer Reihe „Unternehmensbeispiele“ zu zeigen, welche Berufe in einem Unternehmen ausgebildet werden und was die aktuellen Auszubildenden und Mitarbeitenden an der Arbeit in ihrem Betrieb schätzen.“

Das komplette Unternehmensbeispiel zu NATURSTROM unter dem Titel „Unternehmen mit Idealen“ gibt es hier zum Nachlesen. Darin geht es u.a. um die Möglichkeiten für Quereinsteiger, die Arbeitsatmosphäre und die Motivation der Kolleginnen und Kollegen, bei NATURSTROM zu arbeiten. „Man muss sich überlegen, mit was man seine Zeit verbringen will. Ich wollte etwas Sinnvolles machen“, sagt beispielsweise Karin Ebert, die Wirtschaftsingenieurwesen studierte und nun bei NATURSTROM als Projektleiterin Windparks plant. Da spricht sie sicherlich vielen Kolleginnen und Kollegen aus dem Herzen.

Erstellt mit Material des Wissenschaftsladens Bonn.

Tim Loppe
Tim Loppe
loppe@naturstrom.de

ist seit April 2010 Pressesprecher bei NATURSTROM. Entdeckte die Energiewende in seiner Zeit bei einer Düsseldorfer PR-Agentur für sich. Zuvor hatte der promovierte Germanist an den Universitäten Düsseldorf und Münster im Bereich Sprachwissenschaften gelehrt. E-Mail

Keine Kommentare

Kommentieren Sie