Zeit zu handeln: NATURSTROM startet Stromwechsel-Kampagne zum Klimagipfel |  NATURSTROM Blog
1122
post-template-default,single,single-post,postid-1122,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive
NATURSTROM-Wechsel Kampagne

Zeit zu handeln: NATURSTROM startet Stromwechsel-Kampagne zum Klimagipfel

Rund 100 Staats- und Regierungschef ringen in diesen Tagen um nicht weniger als einen globalen Klimavertrag, der den Ausstoß des Treibhausgases CO2 eindämmen und dadurch die Erderwärmung auf zwei Grad beschränken soll. Unter dem Motto „Klimagipfel selber machen“ startet NATURSTROM nun eine Kampagne, die aufzeigen soll, dass auch abseits von der großen Politik jeder selbst für den Klimaschutz aktiv werden kann. Im Rahmen der Kampagne spendet NATURSTROM für jeden neuen Strom- und Gaskunden 30 Euro für ein Klima- und Entwicklungshilfe-Projekt in Bangladesch.

Jede Bundesbürgerin und jeder Bundesbürger ist durchschnittlich für den Ausstoß von rund 9,25 Tonnen des Treibhausgases CO2 verantwortlich. Um die persönliche Klimabilanz verbessern, kann jedoch jeder selbst aktiv werden: Denn alleine durch den Wechsel zu einem echten Ökostromtarif spart ein durchschnittlicher Haushalt rund 1,5 Tonnen Kohlenstoffdioxid ein.

„Klimagipfel selber machen“ – jetzt zu Ökostrom und Biogas wechseln

Unter dem Motto „Klimagipfel selber machen“ startet NATURSTROM pünktlich zum Beginn der Klimaverhandlungen in Paris eine Strom- und Gas-Wechselkampagne. Mit dieser Aktion möchte NATURSTROM zeigen, dass jeder ganz einfach selbst für mehr Klimaschutz aktiv werden kann. Denn die Kampagne des nachhaltigen Energieversorgers wirkt gleich mehrfach: Für jeden Ökostrom oder Bioagasvertrag, der bis zum 31.12.2015 bei NATURSTROM eingeht, spendet das Unternehmen 30 Euro für das Projekt „Solaranlagen für Bangladesch“. Mit ihrem Engagement leisten NATURSTROM und die Andheri-Hilfe Bonn nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz, sondern auch aktive Entwicklungshilfe für Menschen, die schon heute besonders stark vom Klimawandel betroffen sind.

Rund 1.400 Solar-Home-Systems konnten seit Beginn Zusammenarbeit zwischen NATURSTROM und der Andheri-Hilfe im Herbst 2008 finanziert und installiert werden. Jede der Solaranlagen versorgt zwei arme Familien in Bangladesch mit elektrischem Licht und erspart der Umwelt jährlich etwa 600 kg CO2. Denn die Systeme ersetzen vor Ort die sonst üblichen umwelt- und gesundheitsschädlichen Kerosinlampen.

Die eigene Klimabilanz verbessern – jetzt zu naturstrom wechseln!

naturstrom stammt zu 100 % aus Wasser- und Windkraftwerken in Deutschland, mit deren Betreibern wir direkte Lieferverträge haben. Je Kilowattstunde naturstrom wird der Bau neuer Ökokraftwerke mit einem festen Betrag gefördert (1 Cent/kWh). Dafür wird naturstrom seit 1999 mit dem Grüner Strom-Label zertifiziert, das von namhaften Umwelt- und Verbraucherverbänden getragen wird.

Aktiver Klimaschutz – mit naturstrom biogas

Unser Biogas wird ausschließlich aus Klärgas, Rest- und Abfallstoffen produziert. Zusätzlich ist naturstrom biogas das erste mit dem Grüner Gas-Label zertifizierte Produkt. Dieses Gütesiegel zeichnet Biogas aus, das besonders nachhaltig und regional produziert wird. Je Kilowattstunde naturstrom biogas wird der Bau neuer Öko-Kraftwerke mit einem festen Betrag gefördert.

 

Miriam Ersch-Arnolds
Miriam Ersch-Arnolds
ersch@naturstrom.de

arbeitet seit Februar 2013 in der Pressestelle von NATURSTROM. Ihre Begeisterung für das Thema Nachhaltigkeit wurde während ihrer Zeit als Mitarbeiterin einer Fairhandels-Organisation geweckt und begleitet sie bis heute sowohl beruflich als auch ehrenamtlich. E-Mail

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar