Kinder auf der Energiespur – eine Kita-Projektwoche mit Experimenten, Aktionen und Energiehörnchen Eni

Klimaschutz gelingt nur, wenn alle mitmachen und Bescheid wissen. Es braucht also neben konkreten Emissionseinsparungen auch nachhaltige Bildung – und die kann bereits bei den Kleinsten anfangen. Damit meinen wir allerdings nicht nur Kinder, sondern auch unser wissbegieriges Energiehörnchen Eni. Das hat sich nämlich zur Aufgabe gemacht, den nachwachsenden Weltretterinnen und -rettern in den vielen Kitas, die NATURSTROM mit Ökoenergie beliefert, die Themen Klimaschutz, Sonnen-, Wind- und Wasserenergie spielerisch zu vermitteln. Mit ihren Experimenten, Mitmachaktionen und einem spannenden Quiz richtet sich die von NATURSTROM konzipierte Projektwoche „Auf den Spuren des Energiehörnchens Eni“ an Kinder ab vier Jahren und bereitet komplexe Sachverhalte anschaulich und altersgerecht auf.

Was ist eigentlich Strom? Was dreht sich da auf dem Feld? Warum ist da was Blaues auf dem Dach? Fragen zum Thema Energie stellen Kinder schon von klein auf und das ist auch gut so! „Energie und Klimaschutz sind die Themen unserer Zeit und werden es umso mehr für unsere Kinder sein“, erläutert Marketing-Kollegin Magarete Kress, die das Kita-Projekt mitkonzipierte. „In unserer Energiewoche bieten wir den Kindern Gelegenheit, ihre Fragen rund um Klima und Energie zu stellen und forschend zu beantworten. So lernen sie mit Sonnen-, Wind- und Wasserenergie die wichtigsten Erneuerbaren Energien und ihre Bedeutung kennen.“

Alle Projektmaterialien praktisch verpackt – der nachhaltig produzierte Projektkoffer. © NATURSTROM

Die Idee für das Projekt entstand 2021 aus der Feststellung, dass deutschlandweit zahlreiche Kindergärten und Kitas zum Kundenstamm von NATURSTROM zählen. Schnell gab es intern einige Begeisterte, die sich an die Ausarbeitung der Lehrmaterialien machten. Entstanden ist ein komplettes Themenset: „Für die Projektwoche in ihrer Einrichtung senden wir Pädagoginnen und Pädagogen einen hochwertigen Projektkoffer aus Holz, der alle Informationen und Materialien für die Durchführung beinhaltet“, erklärt Magarete. Der Koffer enthält verschiedene Experimentier- und Mitmachmaterialien wie beispielsweise einen Windradbausatz aus Holz. Hinzu kommt neben einem Plakat und einem Energiequiz noch vieles mehr. Außerdem erhalten alle teilnehmenden Kinder am Ende der Energiewoche ein Familienpaket als Dankeschön. „Die Kinder können sich so auch zu Hause weiter mit den Themen beschäftigen und ihren Familien von dem Gelernten berichten“, erläutert Magarete.

Das verschenkte Bonusheft zeigt zudem noch verschiedene Möglichkeiten, Energie zu sparen, und motiviert die Kinder jeden Tag aufs Neue zu einer „guten Energietat“. So erhalten sie immer, wenn sie zum Beispiel mit dem Rad zur Kita fahren – statt mit dem Auto – oder lieber draußen spielen als fernzuschauen, einen Stempel in Form einer Nuss – wie Energiehörnchen Eni sammeln die Kinder also Nüsse und werden für Energiethemen sensibilisiert.

„Bei der Produktion der Lernmittel haben wir NATURSTROM-typisch besonders auf eine möglichst nachhaltige Herstellung geachtet. Für den Projektkoffer haben wir außerdem mit einer Werkstatt zur Integration von Menschen mit Behinderung in das Arbeitsleben zusammengearbeitet und sind sehr stolz auf das Ergebnis!“, erklärt Magarete.

Im Rahmen eines Pilotprojekts in einer Düsseldorfer Kita legten die Kinder selbst Hand an. So bauten sie bei einer Bastelaktion Windräder aus Holz, die sie dann bemalen konnten. Durch kurze Vorträge lernten sie zusätzlich noch etwas über Wind- und Solarenergie oder auch über die Funktionsweise eines Dynamos. „Schon als wir das Projekt das erste Mal durchgeführt haben, haben wir gesehen, wie sehr Energie und Klima Kinder interessiert und wie viel Spaß ihnen das Entdecken macht. Unsere anfängliche Sorge, die Materie sei zu komplex, als dass sie sie verstehen könnten, war unbegründet“, freut sich Kollege Martin Schinke, der das Pilotprojekt mitdurchführte. „Es kommt nur auf die richtige Vermittlung an und mit unserem Maskottchen Eni dem Energiehörnchen haben wir den perfekten Energiebotschafter für die Kinder gefunden – die vielen Mitmachaktionen und Experimente begeistern da nur noch umso mehr! Wir freuen uns sehr, dass unser Pilotprojekt so erfolgreich war und wir durch den Projektkoffer allen interessierten Kitas die Durchführung der Projektwoche in Eigenregie ermöglichen können“, führt Magarete aus.

Durchdrehen ausdrücklich erlaubt! Martin zeigt den Kindern, wie ein Dynamo funktioniert. © NATURSTROM

Nach dem erfolgreichen Einstand in Düsseldorf soll Eni aber natürlich noch mehr von der Welt sehen und weitere Nachwuchsforscher:innen die vielen spannenden Aspekte der Energiewende näherbringen – schließlich gibt es allein im NATURSTROM-Kundenstamm noch eine Vielzahl an Kitas. „Für dieses Vertrauen und die Entscheidung für sauberer Ökoenergie wollen wir uns bedanken, deshalb bieten wir den Projektkoffer für alle Betreuungseinrichtungen, die bei uns Kunden sind, kostenfrei an“, erklärt Magarete. Einzige Voraussetzung: Die Materialien sind für Kinder im Alter zwischen vier und sechs Jahren konzipiert, entsprechend geht der Projektkoffer nur an Kitas und Kindergärten mit Besucher:innen in diesem Alter.

Der Windradbausatz ist im Projektkoffer enthalten. © NATURSTROM

Interessierte können sich online weiter informieren und über unser Kontaktformular melden. Kitas können den Projektkoffer unkompliziert mit nur wenigen Klicks im Gewerbekundenshop von NATURSTROM bestellen.

 

Finn Rohrbeck
finn.rohrbeck@naturstrom.de

unterstützt seit Juni 2022 als PR-Volontär das Presseteam bei NATURSTROM. Zuvor arbeitete er im Veranstaltungsmanagement der Verbraucherzentrale NRW und beschäftigte sich dort mit den Themen Energie und Energieberatung.

Keine Kommentare

Post A Comment