Was hat bloß dieser Chor mit GZSZ-Fiesling Jo Gerner zu tun? © NATURSTROM AG

War doch klar, oder? Jo Gerner nutzt noch Atomstrom

Wer Ökostrom von einem Qualitätsanbieter bezieht, bewirkt Gutes – schützt das Klima und die Umwelt, bringt die Energiewende voran. Das weiß mittlerweile fast jeder. Trotzdem ringen viele Menschen über Monate und Jahre mit ihrem inneren Schweinehund, um das Wechselformular auszufüllen. Dabei ist das eigentlich in fünf Minuten erledigt.

Diese innere Blockade thematisiert der neue Werbeclip von NATURSTROM. In den Hauptrollen: Die Schauspieler Wolfgang Bahro und Curd Berger. Ersterer ist vielen als Fiesling Jo Gerner aus der RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ bekannt. Der Clip spielt bewusst mit dem Image dieser Serienfigur. Dass der fiktive Bösewicht Jo Gerner Atom- und Kohlestrom bezieht, glaubt man gerne. Aber auch der Schauspieler Wolfgang Bahro, der sich beispielsweise als Botschafter für das Kinder- und Jugendwerk Arche engagiert? Das passt schon weniger zusammen.

Die Dreharbeiten fanden in der Herz Jesu Kirche in Berlin-Prenzlauer Berg statt © NATURSTROM AG

Die Dreharbeiten fanden in der Herz Jesu Kirche in Berlin-Prenzlauer Berg statt © NATURSTROM AG

Dabei geht es ganz vielen Menschen ähnlich: Sie halten eine nachhaltige Lebensweise für richtig und wichtig, kommen aber vor lauter Alltagsstress nicht dazu, ihr Verhalten umzustellen – auch wenn es, wie im Fall des Stromanbieterwechsels, überraschend schnell und einfach geht. Dr. Ernst Raupach, Marketingleiter bei NATURSTROM: „Die Kernbotschaft des Spots ist, dass man durch den Wechsel zu sauberer Energie mit sehr geringem Aufwand sehr viel für die Umwelt bewirken kann – ohne jeden Verzicht. Der NATURSTROM-Spot macht daher Mut, sich den letzten kleinen Schubs zu geben und zu einem nachhaltigen Versorger zu wechseln. Um danach endlich befreit aufatmen zu können: Jetzt bin ich endlich diesen dunklen Fleck auf meiner Umweltbilanz los. Für immer. Und es war doch ganz leicht!“

Den Clip entwickelte NATURSTROM zusammen mit Regisseur Lukas Klaschinski, der selbst seit Jahren naturstrom-Kunde ist und bereits Spots mit Fernsehgrößen wie Klaas Heufer-Umlauf gedreht hat, sowie mit Carlo Oppermann. In kürzester Zeit feilten die beiden in enger Zusammenarbeit mit Mary-Ann Abdel-Aziz, die bei NATURSTROM die Bild- und Filmerstellung betreut, das Drehbuch aus, stellten das gesamte Team zusammen und organisierten die komplette Produktion. Drehort war die Herz Jesu Kirche in Berlin-Prenzlauer Berg. Neben der üblichen Filmtechnik wurde dort für den Clip unter anderem ein kompletter Beichtstuhl nachgebaut.

Doch genug der Worte – seht am besten selbst!

 

Tim Loppe
Tim Loppe
loppe@naturstrom.de

ist seit April 2010 Pressesprecher bei NATURSTROM. Entdeckte die Energiewende in seiner Zeit bei einer Düsseldorfer PR-Agentur für sich. Zuvor hatte der promovierte Germanist an den Universitäten Düsseldorf und Münster im Bereich Sprachwissenschaften gelehrt. E-Mail

Keine Kommentare

Kommentieren Sie