andheri hilfe jubiläum
2995
post-template-default,single,single-post,postid-2995,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive
Menschen vor PV-Anlage

Solarprojekt-Partner wird 50: Herzlichen Glückwunsch, ANDHERI HILFE!

Seit neun Jahren arbeitet NATURSTROM mit der ANDHERI HILFE zusammen, um armen Familien in Bangladesch elektrisches Licht zu ermöglichen. Mehr als 1.600 Solar Home Systems, bestehend aus Solarmodul, Batterie und Lampe, wurden im Rahmen des Projekts bereits installiert. In diesem Jahr feiert die Bonner Entwicklungshilfeorganisation ihr 50-jähriges Jubiläum.

Aus diesem Anlass hat die ANDHERI HILFE die Kampagne „Dein Punkt gegen Armut und Unterdrückung“ ins Leben gerufen. Ziel ist es bei Weitem nicht nur, das eigene Jubiläum zu feiern. Die Kampagne macht auch darauf aufmerksam, dass nach wie vor 375 Mio. Menschen in Indien und 44 Mio. in Bangladesch in Armut leben. „Der rote Punkt“, erklärt Georg Witzel aus dem PR-Team der ANDHERI HILFE, „steht für das ‚Bindi‘, den typisch indischen Stirnpunkt und den roten Punkt in der Flagge von Bangladesch. Gleichzeitig geht es darum, einen Punkt zu setzen gegen Armut und Diskriminierung.“

Hervorgegangen ist die ANDHERI HILFE aus dem Engagement von Rosi Gollmann. Die Lehrerin war Ende der 1950er auf das Leid indischer Findelkinder in einem Waisenhaus in Andheri bei Mumbai aufmerksam geworden. Nachdem sie zunächst von Deutschland aus mit ihren Schülerinnen und Schülern Hilfsaktionen initiiert hatte, reiste sie 1962 erstmals selbst nach Indien. Die Erlebnisse dort waren so eindrücklich, dass Rosi Gollmann ihr Engagement weitertrieb und noch intensivierte. Fünf Jahre später gründete sie gemeinsam mit Mitstreitern die ANDHERI HILFE. Zunächst ging es dem jungen Verein um die Sicherung der Lebensgrundlage für die Waisenkinder in Andheri. Später nahm sich die ANDHERI HILFE auch verwandter Themen an. Heute ist der Verein in den vier Bereichen „Bildung fördern“, „Rechte stärken“, „Selbstständigkeit sichern“ und „Gesundheit ermöglichen“ in Indien und Bangladesch aktiv.

„Als privat gegründete Initiative über fünf Jahrzehnte erfolgreiche Entwicklungszusammenarbeit zu betreiben, ist eine tolle Leistung“, findet NATURSTROM-Vorstand Oliver Hummel. „Dazu gratuliert das ganze Team sehr herzlich!“ Zum Jubiläum erhöht NATURSTROM im Programm „Kunden werben Kunden“ bis zum 31. August die Prämie „Solarlicht für Bangladesch“ auf 50 Euro.

Weit über 3.000 Familien können durch die bisherige Zusammenarbeit von ANDHERI HILFE und NATURSTROM elektrisches Licht in den Abendstunden nutzen, denn die allermeisten der mehr als 1.600 Solar Home Systems versorgen zwei Haushalte. Die Solarsysteme ersetzen gesundheits- und klimaschädigender Öllampen, trotz einer Selbstbeteiligung an dem Solarsystem sparen die Familien durch die wegfallenden Brennstoffkosten schon nach kurzer Zeit Geld. „Das Projekt verbindet die Förderung von Klimaschutz und Erneuerbaren Energien mit einer wirkungsvollen Hilfe zur Selbsthilfe“, so Oliver Hummel. „Genau deshalb arbeiten wir seit Jahren sehr gerne mit der ANDHERI HILFE zusammen.“

Tim Loppe
Tim Loppe
loppe@naturstrom.de

ist seit April 2010 Pressesprecher bei NATURSTROM. Entdeckte die Energiewende in seiner Zeit bei einer Düsseldorfer PR-Agentur für sich. Zuvor hatte der promovierte Germanist an den Universitäten Düsseldorf und Münster im Bereich Sprachwissenschaften gelehrt.

E-Mail

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar