Warum wir heute alle Bäume pflanzen (sollten)

Manchmal reichen ein Spaten und 15 Minuten Zeit. Um etwas Gutes zu tun – für die Umwelt ebenso wie für sich selbst. Weil daraus etwas Wachsen kann. Tausende von Menschen pflanzen deshalb heute einen Baum. Schleswig-Holstein ruft zum Tag der Deutschen Einheit zum #Einheitsbuddeln auf – und auch wir machen mit.

Bäume zu pflanzen ist nicht neu und es wird auch – allein – nicht die Welt retten. Was es ist: ein Anfang. Ein Schritt von vielen nötigen und möglichen. Den jede und jeder von uns gehen kann. Und wir die Idee auch deshalb so schön finden.

Schleswig-Holstein möchte mit dem #Einheitsbuddeln eine neue Tradition ins Leben rufen. Der Gedanke: Stell dir vor, am 3. Oktober würde jeder Mensch in Deutschland einen Baum pflanzen. 83 Millionen. Jedes Jahr. Ein neuer Wald. Von Nord nach Süd, von Ost bis West. Für das Klima. Und für dich und deine Familie. Für unsere Zukunft.

Bäume sind wahre Alleskönner, gerade in Sachen Klimaschutz. Sie spenden Schatten, produzieren Sauerstoff und binden CO2 aus der Luft. Je schneller Bäume wachsen, desto besser, denn mit steigender Größe wird jeder Baum effizienter. Die Aufforstung gilt als größte natürliche Möglichkeit, das klimaschädliche CO2 aufzunehmen und in Sauerstoff umzuwandeln.

NATURSTROM pflanzt 3000 Bäume

Nach unserer Neukunden-Baumpflanzaktion vor wenigen Wochen, möchten wir uns am Einheitsbuddeln beteiligen und spenden selbst gut 2.000 Bäume. Damit wird der NATURSTROM-Wald mithilfe von Primaklima e.V. auf 3.000 Bäume erweitert. Der Wald entsteht in Sachsen, wo im Jahr 2018 über 2.350 Hektar durch Waldbrände zerstört wurden. Mit verschiedenen heimischen Baumarten wird der Wald zur Erhaltung der Artenvielfalt beitragen. Aktuelle Informationen zum Projekt findet ihr hier.

Durch Wetterextreme sind die Wälder derzeit stark geschwächt und oft nicht zu retten. Der Klimawandel schadet dem Wald genau jetzt, wo wir ihn so dringend bräuchten. Auch deshalb sind der NATURSTROM-Wald und andere Aufforstungsprojekte so wichtig.

Ihr wollt selbst aktiv werden? Ihr könnt, wie NATURSTROM, Bäume spenden, zum Beispiel über Primaklima e.V.. Oder selbst zum Spaten greifen – ob heute oder in ein paar Tagen: Der Herbst ist neben dem Frühling eine super Jahreszeit, um einen Baum zu pflanzen. Der Boden ist noch nicht gefroren und das Wetter milder und feuchter – was die Wasserversorgung ganz natürlich sichert und euch Arbeit beim Gießen erspart. Recherchiert am besten ein bisschen, welcher Baum zur Gegend und zum Boden passt. Und dann kann es eigentlich auch gleich losgehen: ein ausreichend großes Loch ausheben (doppelt so groß wie der Wurzelballen eures Baumes) und dort zunächst einen Pfahl zur Stabilisierung einschlagen. Danach könnt ihr euren Setzling in die Pflanzgrube setzen, das Loch mit der Erde wieder auffüllen und den Baum schließlich am Pfahl festbinden. Jetzt noch ausreichend gießen, düngen – und ab dann einfach: genießen. Es ist schließlich Feiertag.

 

Finja Seroka
Finja Seroka
seroka@naturstrom.de

arbeitet seit Juni 2016 im Presseteam von NATURSTROM. Begeistert sich beruflich und auch privat für nachhaltige Themen. Zuvor hat sie u.a. als Journalistin für Handelsblatt Online und die Funke Mediengruppe gearbeitet. E-Mail

Keine Kommentare

Kommentieren Sie