NATURSTROM-Windpark Ramsthal: der Rotorstern wird in die Höhe gezogen © NATURSTROM AG

Investitionsoffensive 2015 war ein voller Erfolg

Im Frühling 2015 hatte sich NATURSTROM einiges vorgenommen: Im Jahresverlauf sollten so viele Windräder wie noch nie in der Unternehmensgeschichte gebaut werden, dazu ein Solarpark und Nahwärmenetze. Es folgten arbeitsreiche Monate. Zum Jahreswechsel können die Projektierer stolz zurückblicken – die NATURSTROM-Investitionsoffensive war ein voller Erfolg.

Insgesamt 17 Windenergieanlagen haben die NATURSTROM-Projektentwickler im letzten Jahr ans Netz gebracht, außerdem einen Solarpark in der Nähe von Schwerin. Zusammen werden die neuen Öko-Kraftwerke jährlich im Schnitt knapp 92 Mio. kWh sauberen Strom erzeugen – genug, um damit rein rechnerisch den Jahresverbrauch von 28.750 Drei-Personen-Haushalten zu decken.

Die 17 Windenergieanlagen hat NATURSTROM allesamt in Nordbayern erreichtet, in den Gemeinden Ramsthal, Windheim, Poppenlauer, Berg und Titting. Die Möglichkeiten, Ökostrom in eigenen Anlagen zu erzeugen, hat NATURSTROM damit sprunghaft erweitert. Alle von NATURSTROM betriebenen Öko-Kraftwerke kommen auf eine installierte Leistung von rund 101 MW, dazu steuern die letztes Jahr fertiggestellten Anlagen allein 44,3 MW bei – also fast die Hälfte. Mehr als 70 Mio. Euro hat NATURSTROM 2015 in neue Öko-Kraftwerke investiert und ist damit – für die eigenen Verhältnisse – in ganz neue Größenordnungen vorgestoßen. Zum Vergleich: 2014 lagen die Investitionen bei rund 35 Mio. Euro, 2013 noch bei 9 Mio. Euro. „Wir konnten 2015 erstmals in größerem Umfang ernten, was wir in den Vorjahren gesät haben“, erklärt Christoph Ströer, Geschäftsbereichsleiter Energieerzeugung bei der NATURSTROM AG. „Von der ersten Idee bis zum Bau benötigt ein Windpark drei bis fünf Jahre. Wir profitieren nun von der Aufbauarbeit der letzten Jahre, in denen viele Kolleginnen und Kollegen für die Projektentwicklung neu zu uns gestoßen sind.“

v.l.n.r.: Erik Heyden (NATURSTROM), Martin Ebert (Gemeindevertreter Wöbbelin-Bauausschuss), Ronny Engelmann (Bauleiter SunStrom), Viola Tonn (Bürgermeisterin Wöbbelin)

v.l.n.r.: Erik Heyden (NATURSTROM), Martin Ebert (Gemeindevertreter Wöbbelin-Bauausschuss), Ronny Engelmann (Bauleiter SunStrom), Viola Tonn (Bürgermeisterin Wöbbelin)

NATURSTROM beteiligt die Bürger

NATURSTROM plant nicht nur den Bau von Öko-Kraftwerken, sondern betreibt die Anlagen anschließend auch selbst– in vielen Fällen gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürger, wobei die Anwohner aus den umliegenden Kommunen bevorzugt als Mitinvestoren angesprochen werden. „Dieser auf Kontinuität und Partnerschaft ausgerichtete Ansatz unterscheidet uns von den meisten reinen Projektentwicklern“, erläutert Christoph Ströer. „Wir bleiben als Betreiber der Anlagen langfristig in den von uns realisierten Projekten engagiert, arbeiten zudem eng mit den Kommunen und Anwohnern vor Ort zusammen, bieten diesen viele Möglichkeiten des Mitengagements und übernehmen auch die Vermarktung des Ökostroms.“

Ein aktuelles Beispiel: der Windpark Ramsthal. An den drei Anlagen, die NATURSTROM im Landkreis Bad Kissingen im November in Betrieb genommen hatte, konnten sich Interessenten über ein Nachrangdarlehen beteiligen. Nachdem Bürgerinnen und Bürger aus Ramsthal und Umgebung bis Ende Oktober exklusiv investieren durften, stand diese Möglichkeit seit November auch anderen Interessenten offen. Ende 2015 war das Nachrangdarlehen bereits vollständig platziert.

Nahwärme für Kommunen

Die Energiewende betrifft nicht nur unsere Strom-, sondern auch die Wärmeversorgung. Seit wenigen Jahren ist NATURSTROM auch auf diesem Feld aktiv und entwickelt Lösungen für eine nachhaltige Nahwärmeversorgung von Kommunen. Auch bei den Projekten im Wärmebereich stehen Dezentralität und die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger vor Ort im Mittelpunkt. 2015 nahm NATURSTROM ein Nahwärmenetz in der bayerischen Kommune Marktschorgast in Betrieb, zwei Nahwärme-Projekte in der Eifel wurden 2015 so weit vorangetrieben, dass sie im Frühling 2016 abgeschlossen werden können.

Auch für 2016 hat sich NATURSTROM wieder viel vorgenommen: Windparks, Nahwärmenetze, Energieversorgungslösungen für Mietshäuser und ganze Quartiere – die Liste der spannenden Projekte ist lang. Hier im Blog halten wir Sie auf dem Laufenden.

Tim Loppe
Tim Loppe
loppe@naturstrom.de

ist seit April 2010 Pressesprecher bei NATURSTROM. Entdeckte die Energiewende in seiner Zeit bei einer Düsseldorfer PR-Agentur für sich. Zuvor hatte der promovierte Germanist an den Universitäten Düsseldorf und Münster im Bereich Sprachwissenschaften gelehrt. E-Mail

Keine Kommentare

Kommentieren Sie

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück