Schokofahrt von Münster nach Amsterdam und zurück

Schokofahrt #3: Süßes per Rad aus Amsterdam

7.500 Kilometer, 0 Gramm CO2, dafür jede Menge Süßes: Die Schokofahrt zeigt über Ostern zum dritten Mal, dass ein emissionsfreier Transport möglich ist – von der Dominikanischen Republik bis nach Deutschland. Begeisterte Radlerinnen und Radler holen die Schokolade in Amsterdam ab und verteilen sie in ganz Deutschland. Und unsere elektrischen Lastenräder Donk-EE sind auch mit dabei.

„Mich hat das Konzept der Fahrt gleich begeistert“, erzählt Uli Oberländer. „Ich fahre sehr gerne Fahrrad und versuche, so nachhaltig wie möglich zu leben – auch wenn es um meine Ernährung geht“. Der 32-Jährige organisiert dieses Jahr die Schokofahrt ab Düsseldorf. Am Donnerstagmorgen geht es los – vom Rheinland nach Amsterdam. Unterwegs wird Ulis Gruppe auf rund 100 weitere Radlerinnen und Radler aus Deutschland und Österreich treffen. In über 30 Städten haben sich dieses Jahr Initiativen gegründet, um an der Aktion teilzunehmen.

Das Ziel der Tour ist es, Schokolade emissionsfrei zu transportieren. Und so für eine nachhaltige Mobilität ebenso zu werben wie für bewussten Genuss – gerade in einer Zeit, in der immer mehr Menschen fliegen und Auto fahren. Rund 7.500 Kilometer reisen die Kakaobohnen insgesamt, erst mit Wind- und dann mit Muskelkraft: „Zugegeben: Den Weg über den Atlantik nimmt uns das Segelschiff „Trés Hombres“ ab, dass die fair gehandelten Bio-Rohstoffe nach Amsterdam bringt“, erzählt Nikolai Wystrychowski. Nikolai gehört zum Team der freien Lastenradinitiative Lasse – dein Lastenrad für Münster – dort ist die Idee der Schokofahrt entstanden. Das Segelschiff fahre zwei Mal jährlich von der Karibik nach Amsterdam und habe dabei allerlei tropische Schätze an Bord, so Nikolai weiter. In Amsterdam angekommen, verwandele eine Manufaktur den Kakao in feine Schokolade.

Schokofahrt elektrisch und emissionsfrei: mit Donk-EE

Dritte Schokofahrt gestartet - mit Donk-EE. Foto: privat

Diesen Donnerstag ist die dritte Schokofahrt gestartet – mit Donk-EE. Foto: privat

Fast eine Tonne davon treten am 31. März die Fahrt nach Deutschland an – in Satteltaschen, Rucksäcken und Lastenrädern. Uli und sein Mitfahrer Boris werden elektrisch unterwegs sein: NATURSTROM hat ihnen für die Aktion zwei Donk-EEs ausgeliehen. „Eine sehr nette Sache – gerade mit kiloweise Schokolade im Gepäck! Ich freue mich sehr darauf, die Strecke ebenso ökologisch wie komfortabel zurückzulegen“, sagt Uli. Gespannt ist er neben dem Fahrgefühl vor allem auf die Menschen, die sie unterwegs treffen werden. Und das werden eine Menge sein: Während die Schokofahrt mit gerade mal vier Personen vor einem Jahr das erste Mal startete, werden es jetzt über 100 sein.

Auch ihr könnt live dabei sein. Folgt einfach Donk-EE und Schokofahrt auf Facebook.

Folgt uns jetzt auch auf Instagram. Ihr findet uns unter @naturstrom_ag.

Finja Seroka
Finja Seroka
seroka@naturstrom.de

arbeitet seit Juni 2016 im Presseteam von NATURSTROM. Begeistert sich beruflich und auch privat für nachhaltige Themen. Zuvor hat sie u.a. als Journalistin für Handelsblatt Online und die Funke Mediengruppe gearbeitet. E-Mail

Keine Kommentare

Kommentieren Sie