Backpacker Network Germany - Übernachten mit Mehrwert
187
post-template-default,single,single-post,postid-187,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive
NATURSTROM-Kunde Backpacker Network

NATURSTROM-Kundenportrait: Backpacker Network Germany – Übernachten mit Mehrwert

Trabbi als Bett? Wer eine Übernachtungsmöglichkeit sucht, die individuell und liebevoll gestaltet wurde, der ist bei den „Independent Hostels“ genau richtig. Sie sind in ganz Deutschland zu finden und mittlerweile nicht nur für Backpacker interessant. Viele sind „Eco“ und beziehen auch Ökostrom. 

„Independent Hostels“ sind so unterschiedlich wie die Menschen, die sie führen. Um ihren Betreibern gegenseitigen Erfahrungs- und Informationsaustausch zu ermöglichen und um gemeinsam für Interessen einzutreten, wurde 2002 der Verband „Backpacker Network Germany“ gegründet. Aus den zunächst 15 Mitgliedern sind inzwischen 58 geworden. „Unser Verband nimmt ausschließlich private, inhaberbetriebene Häuser auf. Ihre Besitzer arbeiten unabhängig, sprich, der Gast kommt nicht in der gesichtslosen Bettenburg einer großen Hostelkette unter, sondern immer in einer mit viel persönlichem Engagement betriebenen Unterkunft, in der das Herzblut des Betreibers steckt“, erklärt Michael Lottes, Geschäftsführer des Backpacker Network Germany e. V.

Die Independent Hostels findet man in ganz Deutschland, von Kiel bis Füssen und von Aachen bis Görlitz, an insgesamt 33 Orten. Ihre Ausstattung ist stets individuell, und sie verfügen über unterschiedliche Charakteristika, die über Labels gekennzeichnet sind. „Art Hostels“ etwa sind künstlerisch gestaltet, hier findet man Themenräume wie Religions- und Mosaikzimmer oder auch mal ein Bett im Kofferraum eines alten Trabbis in himmelblau. Es gibt Eco Hostels mit eigenem BHKW und Ökostrom für Umweltbewusste, besonders gruppen- und familienfreundliche Häuser oder solche, die Geschäftsreisenden mit Arbeitsplatz und W-Lan im eigenen Zimmer und frühem Frühstück besonderen Komfort bieten.

Backpacker Network Germany hat für die Labels Kriterien erarbeitet und überprüft, ob sie eingehalten werden. Denn das Angebot der Hostels hat sich in den letzten zehn Jahren deutlich gewandelt und weiterentwickelt. Anfänglich lag der Fokus auf den „Backpackern“, sprich individuell Reisenden aus der ganzen Welt, die oftmals mehrere Wochen in ganz Europa unterwegs waren. Mittlerweile sind Hostels für eine Vielzahl unterschiedlicher Gäste als Übernachtungsmöglichkeit interessant und die Betreiber haben immer wieder Ideen für neue Konzepte. Der Verband organisiert ihnen ein jährliches Treffen, aber auch ein Staff-Meeting, um die Mitarbeiter der Hostels miteinander in Kontakt zu bringen. Zudem berät und unterstützt er Existenzgründer bei geplanten Neueröffnungen.

Rebecca Raspe
raspe@naturstrom.de

schrieb von 2011 bis Ende 2015 für NATURSTROM als Redakteurin in der Unternehmenskommunikation. Zuvor hat sie als Journalistin für Fachmagazine über Erneuerbare Energien im In- und Ausland berichtet. Nachhaltigkeit ist ihr wichtig und sie begeistert sich für fortschrittliche Technologien.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar