Die Preisträger und Ladatoren des Journalistenpreises 2015 der Agentur für Erneuerbare Energien © AEE

Journalistenpreise für die Energiewende

Bereits zum zehnten Mal vergab die Agentur für Erneuerbare Energien am Donnerstag den Journalistenpreis „Deutschland hat unendlich viel Energie“. Die Agentur zeichnete Beiträge in den Kategorien Fernsehen, Hörfunk, Print/Online und Multimedia aus und vergab zudem den kategorienübergreifenden Preis „Erneuerbare Energien vor Ort“. Für den letztgenannten Preis steht NATURSTROM seit mehreren Jahren Pate – so auch in diesem Jahr.

Die Gründe sind naheliegend: Als Bürger-Energiegesellschaft in Form einer AG steht NATURSTROM schon seit vielen Jahren für die dezentrale Energiewende, die ihre Stärken vor allem in konkreten Versorgungslösungen vor Ort ausspielen kann. NATURSTROM arbeitet bundesweit mit zahlreichen Bürger-Energiegesellschaften zusammen, bietet Anwohnern eigener Öko-Kraftwerke finanzielle Beteiligungsmöglichkeiten an und bringt sich über das Bündnis Bürgerenergie in die politische Diskussion rund um den Fortgang der Energiewende ein. Was liegt also näher, als Preispate für den Preis „Erneuerbare Energien vor Ort“ zu sein?

Dieses Jahr zeichnete die Agentur für Erneuerbare Energien Dirk Vilsmeier vom Bayerischen Rundfunk mit dem Preis „Erneuerbare Energien vor Ort“ aus. Er beeindruckte die aus fünf namhaften Journalisten bestehende Jury mit seinem Beitrag „Planlos bis zur Steckdose – Warum sich der High-Tech-Standort Bayern so schwer tut mit der Energiewende“, der Anfang September 2014 in der Sendung radioThema des Bayerischen Rundfunks ausgestrahlt wurde. Die knapp einstündige Reportage befasst sich mit der Umsetzung der Energiewende in Bayern – ein vielseitiges und recht heikles Thema, wie insbesondere die NATURSTROM-Kolleginnen und -Kollegen am Standort im oberfränkischen Forchheim aus erster Hand wissen. Vor allem die von vielen Seiten kritisierten neuen Abstandsregelungen für Windenergieanlagen und das Hin und Her um den Bau neuer Höchstspannungsnetze haben die bayerische Öffentlichkeit im letzten Jahr bewegt und bewegen sie teils auch heute noch.

Moderatorin Dagmar Dehmer, Tagesspiegel, Preisträger Dirk Vilsmeier, BR, und Laudator Dr. Thomas E. Banning, NATURSTROM

Moderatorin Dagmar Dehmer, Tagesspiegel, Preisträger Dirk Vilsmeier, BR, und Laudator Dr. Thomas E. Banning, NATURSTROM © AEE

Die Reportage von Dirk Vilsmeier stellt diese Themen aus den verschiedensten Perspektiven dar. Unheimlich dicht erzählt ist der Beitrag, trotz seiner Länge. Zahlreiche Interviewpartner kommen mit ihren Einschätzungen zu Wort, ohne dass jemals der rote Faden verloren ginge. Alle Achtung, wie gut verständlich und spannend das sehr komplexe Thema für die Hörer aufbereitet wird! Und, nicht ganz unwichtig, auch Nicht-Bayern können den Beitrag mit Gewinn hören.

Auch die anderen prämierten Beiträge sind hochklassig: In der Kategorie Fernsehen begleitete Journalistin Iska Schreglmann für den Bayrischen Rundfunk den Bürgermeister einer kleinen Gemeinde, auf deren Gebiet ein Pumpspeicherkraftwerk entstehen soll. Im Beitrag „Pumpspeicher am Jochberg – Schande oder Chance?“ geht sie gemeinsam mit dem Bürgermeister auf Tour, um die Vor- und Nachteile eines Pumpspeichers für die eigene Region zu beleuchten. Im zweiten Fernsehbeitrag „Windiges Geld“ gingen die Journalisten Carsten Rau und Hauke Wendler für die ARD kritisch der Frage nach, welche Akteure finanziell vom Ausbau der Windenergie besonders in Norddeutschland profitieren. Zudem zeichnete die Jury Beiträge der Tageszeitung taz, des Deutschlandradio Kultur und eine u.a. auf arte.tv, sueddeutsche.de und in anderen Online-Medien erschienene Multimedia-Reportage aus.

Die Agentur für Erneuerbare Energien hat alle Gewinnerbeiträge hier zum Anschauen, Lesen und Anhören zusammengestellt. Und nun, last but not least: Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!

Tim Loppe
loppe@naturstrom.de

ist seit April 2010 Pressesprecher bei NATURSTROM. Entdeckte die Energiewende in seiner Zeit bei einer Düsseldorfer PR-Agentur für sich. Zuvor hatte der promovierte Germanist an den Universitäten Düsseldorf und Münster im Bereich Sprachwissenschaften gelehrt. E-Mail

No Comments

Post A Comment

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück