Klimaschutz im Social Web

Auf Instagram, Twitter und Co tummeln sich nur süße Katzenbilder, seltsame Tanzvideos und witzige Memes? Von wegen! Gerade in Sachen Nachhaltigkeit tut sich in den sozialen Netzwerken so einiges. Wir stellen euch vier Accounts zum Thema Umweltschutz vor, die es sich lohnt, im Auge zu behalten.

Wenn Eltern twittern

Seit über einem Jahr gehen auch in Deutschland Schüler*innen und Studierende freitags vielerorts für wirksameren Klimaschutz auf die Straße. Und auch im Social Web ist die Bewegung alles andere als leise – genau wie ihre Eltern. Unter Parents for Future teilen und kommentieren die Väter und Mütter der Generation Klimastreik aktuelles Tagesgeschehen. Dabei beschränken sie sich nicht nur auf die offensichtlichen Themen wie die Energie- und Verkehrswende, sondern kommentieren auch den US-Wahlkampf, die deutsche Parteienlandschaft und vieles mehr. Und das oft unterhaltsam, bissig und echt souverän.

Nicht nur im Fernsehen: die Öffentlich-rechtlichen bei Instagram

Neben Privatpersonen, Unternehmen und Parteien hat auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk Instagram für sich entdeckt. Und das nicht nur mit Accounts zu TV-Sendern und -Sendungen. Nein, die Verantwortlichen haben die Möglichkeiten von YouTube, Instagram und TikTok erkannt und tragen ihnen Rechnung. Und zwar mit eigenen Format-Kanälen. Einer davon ist OZON, ein Instagram-Kanal aus dem Hause funk, dem Online-Medienangebot und Content-Netzwerk der ARD und des ZDF. Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 29 Jahren.

Auf OZON widmen sich die drei Moderator*innen Pia Kraftfutter, Fabian Grischkat und Violetta Verissimo, alle bereits bekannt aus dem Social Web, den Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Im Gegensatz zu klassischen linearen Sendungsformaten setzt OZON auf einen Mix aus Informieren und Mitmachen. Und das lohnt sich. 2019 wurde das Format mit dem „Pädagogischen Medienpreis“ 2019 dafür ausgezeichnet, dass es zeige, dass Wissensvermittlung auch via Instagram funktioniere.

Big Brother, but make it Klimaschutz

Ein möglicherweise spannendes Format in Sachen Nachhaltigkeit steckt gerade noch in den Kinderschuhen und startet just heute: Unter dem Namen „YouTopia – Gemeinsam für die Umwelt“ ziehen fünf YouTuber für fünf Tage unter eine Kuppel, um dort gemeinsam mit Gästen über den Klimawandel, seine Folgen und mögliche Lösungen zu sprechen. Das Ganze wird via Live-Stream begleitet.

Die Idee kommt von Jacob Beautemps, der auf seinem YouTube-Kanal BREAKING LAB sowie dem gleichnamigen Instagram-Account Fragen rund um den Klimawandel wissenschaftlich nachgeht. Gemeinsam mit der Produktionsfirma i&u TV/LEONINE und Google möchte Beautemps das Thema nun auch jenseits seiner eigenen Followerschaft angehen – und zwar mit namhaften Gästen wie Judith Rakers, Günther Jauch, Cem Özdemir, Eckart von Hirschhausen und Ranga Yogeshwar. Aber auch mit Social-Media-Größen, die weniger für ihr Umweltengagement bekannt sind: „Um möglichst viele junge Menschen zu erreichen, haben wir auch YouTuber eingeladen, die man erst einmal vielleicht nicht mit diesem Thema assoziieren würde – aber auch das ist eine Message von YouTopia: Wir sind nicht perfekt, wir fahren mal Auto, fliegen vielleicht oder essen mal Fleisch, aber das heißt nicht, dass man nicht auch etwas für die Umwelt machen kann. Wir wollen nicht mit dem Zeigefinger auf jemanden zeigen, sondern applaudieren, wenn jemand etwas für die Umwelt macht. Und wir zeigen, wie jeder durch kleine Dinge etwas bewirken kann.“ Begleitet wird das Live-Event unter anderem auf Instagram und TikTok. Los geht’s heute um 18 Uhr im Live-Stream auf YouTube.

Mehr als Tanzvideos und Dalgona-Kaffee: TikTok und Nachhaltigkeit

Wir haben euch jeweils einen Twitter-, Instagram- und YouTube-Kanal rund um Nachhaltigkeit ans Herz gelegt. Aber da fehlt noch was im Quartett der sozialen Netzwerke? Richtig, TikTok.

Ja, das soziale Netzwerk steht in der Kritik – und das in vielerlei Hinsicht. Trotzdem gehen die Nutzerzahlen hoch und damit der Erfolg des Netzwerks. Auch eine absolut nichtrepräsentative Umfrage unter NATURSTROM-Kolleg*innen unter 25 hat ergeben: TikTok ist gekommen, um zu bleiben. Zumindest solange, bis die nächste App für die Generation Z den Markt aufmischt.

Spätestens seit sogar die Tagesschau auf TikTok vertreten ist, ist klar: Das Netzwerk kann mehr als Tanzvideos. Kurze, unterhaltsam geschnittene Videos erreichen die Zielgruppe – und das auch mit ernsteren Themen. Das hat auch der Kanal nachhaltigerleben erkannt, der seinen 18.300 Follower*innen regelmäßig ökologische Konsumgüter vorstellt.

NATURSTROM im Social Web

Auf Twitter halten wir euch mit maximal 240 Zeichen über Energiewende-News auf dem Laufenden. ©NATURSTROM AG

Natürlich lassen wir nicht nur andere im Social Web zu Wort kommen. Als Rundum-Öko-Energiepartner sind auch wir hier an eurer Seite. Kennt ihr zum Beispiel schon unseren Instagram-Account? Hier geben wir euch exklusive Einblicke hinter die Kulissen unseres Alltags, egal ob vom Büro oder der Projektbaustelle aus. Außerdem halten wir euch über wichtige Entwicklungen zum Klimaschutz auf dem Laufenden – deutschland- und weltweit. Auf Twitter informieren wir euch tagesaktuell zu allem Wissenswerten rund um die Energiewende. Und auch auf Facebook findet ihr uns. Schaut doch mal vorbei!

Und natürlich zählt auch unser Blog zu den Social Media – schließlich könnt ihr uns hier direkt via Kommentarfunktion auf unsere Beiträge antworten! Zum Beispiel genau jetzt, indem ihr uns verratet, welche Social-Media-Accounts ihr zum Thema Nachhaltigkeit empfehlen könnt. Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Dominique Czech
Dominique Czech
dominique.czech@naturstrom.de

ist seit April 2018 dabei und schreibt für NATURSTROM über alles rund um die Energiewende. Jenseits des Büros bewegen sie die Themen Ernährung, Konsum und Mobilität – aber bitte in nachhaltig.

Keine Kommentare

Post A Comment