NATURSTROM auf der HUSUM Wind
4311
post-template-default,single,single-post,postid-4311,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive
Gruppenfoto auf der Husum Wind

Stürmische Zeiten in der Windbranche – NATURSTROM auf der HUSUM Wind

Die Projektierer und Betreiber von Windenergieanlagen werden derzeit mit stürmischen Zeiten konfrontiert. Das bekamen sie auch bei der diesjährigen Fachmesse HUSUM Wind zu spüren: An starken Wind ist man hier in Nordfriesland zwar gewöhnt, was auch den vielen Windmühlen vor Ort zugutekommt. Teilweise waren die Windböen an der nordfriesischen Küste jedoch so stark, dass der Messebetrieb aus Sicherheitsgründen vorübergehend unterbrochen werden musste. Doch nicht nur dies bereitet der Branche derzeit Kopfzerbrechen.

Die HUSUM Wind ist mit 650 internationalen Ausstellern und vielen interessierten Besucherinnen und Besuchern eine der bedeutendsten Windenergiemessen weltweit. Die Fachmesse bietet den perfekten Ort, um Kontakte zu knüpfen, sich über neue Technologien und Dienstleistungen zu informieren und über die geänderten Rahmenbedingungen für neue Projekte zu diskutieren. Das scheint sich herumgesprochen zu haben, denn die Messe findet nun schon seit über 25 Jahren alle zwei Jahre im Nordsee-Städtchen Husum statt.

Dieses Jahr war vor allem die Umstellung der EEG-Förderung auf ein Ausschreibungsmodell in aller Munde. Dazu und zu vielen anderen Themen gab es Podiumsdiskussionen, Vorträge und Exkursionen. Auch zu späterer Stunde wurde den Besucherinnen und Besuchern ein breites Programm geboten: Auf der „Strandkorbparty“ oder dem „Windwanderer Festival“ im Zentrum Husums konnte man einen anstrengenden Messetag ausklingen lassen und Kontakte knüpfen.

Grünen-Bundesvorsitzende Simone Peter besucht NATURSTROM-Stand

Natürlich war auch NATURSTROM wieder mit einem Stand sowie mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den verschiedenen Abteilungen vertreten. An allen vier Messetagen gab es für die Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, mit mindestens einem der drei Vorstände ins Gespräch zu kommen. Dieses Angebot nutzte auch die Bundesvorsitzende der Grünen Simone Peter. Spannend wurde es auch beim allabendlichen Kicker-Turnier am NATURSTROM-Stand, bei dem die Spielerinnen und Spieler sich einen Hauptgewinn je zwei Stromguthaben á 250 kWh naturstrom erspielen konnten.

Fachvortrag: Weiterbetrieb von Windkraftanlagen ab 2021

Für mehrere tausend Windenergieanlagen älterer Generation endet mit dem Jahr 2020 die EEG-Vergütung. Zu den Möglichkeiten eines Weiterbetriebs informierte NATURSTROM-Vorstand Dr. Thomas Banning in Vorträgen am Stand und machte dabei auch Mut: Die Branche befände sich in einem Umbruch und die rechtlichen Rahmenbedingungen könnten sich ständig ändern, doch „die Zukunft wird immer besser, als Sie denken“, so Banning.

Autor: Matthias Braun, Mitarbeiter im Bereich Bürgerenergie- und Projektbegleitung.

 

NATURSTROM Team
onlinemarketing@naturstrom.de

Unter diesem Profil schreiben NATURSTROM-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, die nicht zu den regelmäßigen Blog-Autoren gehören.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar