Reparieren statt Wegwerfen – NATURSTROM setzt Zeichen für mehr Nachhaltigkeit

Konzerne produzieren ständig neue Waren, die häufig schnell kaputt gehen und ohne Fachwissen kaum zu reparieren sind. Sie landen im Müll und werden durch neue Dinge ersetzt. Das beschert uns riesige Müllmengen an bedenklichem Elektroschrott. Engagierte NATURSTROM-Kolleginnen und -Kollegen wollen der Wegwerfgesellschaft entgegenwirken – mit einem Reparatur-Café im oberfränkischen Forchheim.

Viele alte Geräte funktionieren nun wieder. (© Verena Steindl/NATURSTROM AG)

Besucherinnen und Besucher des Forchheimer Reparatur-Cafés bringen ihre kaputten Gegenstände von Zuhause in den Gebrauchtwarenhof Pack mer’s mit, der für die Veranstaltung seine Räumlichkeiten zur Verfügung stellt. Küchenmaschinen, Fahrradlampen, Mixer und alles, was nicht mehr funktioniert oder beschädigt ist, wird mitgebracht. Ehrenamtliche Helfer und handwerklich begabte NATURSTROM-Mitarbeiter schrauben und löten dann einen Nachmittag lang. Sie versuchen, die defekten Geräte wieder funktionsfähig zu machen. Das klappt tatsächlich sehr häufig und zaubert den Besitzerinnen und Besitzern anschließend immer ein freudiges Lächeln ins Gesicht.

CO2-Einsparung durch Reparatur und Weiterbetrieb mit Ökostrom

Jedes Gerät, das weiter benutzt werden kann – im Optimalfall mit echtem Ökostrom wie naturstrom 😉 – spart die Energie und Rohstoffe für die Herstellung eines neuen Geräts ein. Auch die Energie, die beim Recyceln des defekten Geräts aufgewendet werden müsste, kann eingespart werden.

Was uns besonders erstaunt und noch mehr motiviert: Der britische Masterstudent Steve Privett wies in seiner Abschlussarbeit nach, dass die Reparatur eines einzigen Produktes bis zu 24 Kilogramm CO2-Ausstoß vermeiden kann.

Diese alte mechanische Schreibmaschine funktioniert noch, auch wenn die Schrift nicht mehr ganz so kräftig ist. (© Verena Steindl/NATURSTROM AG)

Kaffee und Kuchen versüßen die Wartezeit

Um kurze Wartezeiten zu überbrücken, gibt es an diesen Nachmittagen frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen, den die NATURSTROM-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter zum Café mitbringen. Wer sich die Beine vertreten möchte, kann im Gebrauchtwarenhof ein wenig stöbern: Allerlei Schätze – von Geschirr über Dekoartikel hinzu und Möbeln –warten im Laden auf einen neuen Besitzer, der sie noch weitere Jahre benutzt. Gerätschaften, die ihren Zenit endgültig erreicht haben und während der Reparaturaktion nicht mehr repariert werden können, können direkt vor Ort durch ein gebrauchtes, aber funktionstüchtiges Gerät ersetzt werden.

Für die zukünftigen Veranstaltungen sind wir immer auf der Suche nach fleißigen Helferinnen und Helfern. Ihr wohnt in der Nähe und möchtet die Initiative unterstützen oder habt ein kaputtes Gerät, dem wieder neues Leben eingehaucht werden soll?

Wir freuen uns auf eure Nachricht unter: veranstaltungen@naturstrom.de.

Autorin: Verena Steindl, Mitarbeiterin im Team Bürgerenergie und Projektbegleitung im NATURSTROM-Geschäftsbereich Dezentrale Energieversorgung. Sie begleitet die NATURSTROM-eigenen Projekte kommunikativ und schafft durch die Organisation des Reparatur-Cafés in der Öffentlichkeit Bewusstsein für nachhaltigen Konsum und Umweltschutz.

Avatar
NATURSTROM Team
onlinemarketing@naturstrom.de

Unter diesem Profil schreiben NATURSTROM-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, die nicht zu den regelmäßigen Blog-Autoren gehören.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie