LED-Energiesparlampen können auch retro sein |  NATURSTROM Blog
2908
post-template-default,single,single-post,postid-2908,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive
LED Lampen im Praxistest

LED-Energiesparlampen können auch retro sein

Nachhaltige Elektrogeräte sollten umweltverträglich, langlebig und effizient sein – doch wie alltagstauglich sind die einzelnen Produkte eigentlich? Das testen wir in unserer neuen Serie „Grüne Technik im Praxistest“ in Kooperation mit unserem Partner Greenstars. Wir haben ganz verschiedene Geräte ausgesucht – vom cleveren Outdoor-Gimmick bis hin zum universellen Alltagsbegleiter. In Teil 5 beschäftigen wir uns mit der Praxistauglichkeit von Energiesparlampen und testen zwei Filament LED-Leuchten.

 

LED-Energiesparlampen können im richtigen Setting sehr retro leuchten.

NATURSTROM-Mitarbeiter Rolf hat zwei LED-Filament Leuchten getestet. Bei Beiden ging ihm ein Licht auf.

Ressentiments gegen Sparleuchten sind in unserem Energiewendeland nicht selten, das stufenweise eingeführte Verbot von Glühbirnen hilft da wenig. Vielleicht hilft aber technische Innovation. „Metalldampflampen sind giftig und brauchen zu lange zum Starten.“ „Das Licht von LEDs ist mir zu grell, der Abstrahlwinkel ist zu klein.“ Oder aber, etwas weniger rational: „An die Ästhetik einer Glühlampe kommt dieser Quatsch nicht ran.“ Jaja denk ich mir dann, früher war alles besser und die Gummistiefel noch aus Holz.

Im Alltag war Energiesparen bei der Beleuchtung bislang tatsächlich nicht einfach, unsere Zeitgenossen hatten leider auch nicht immer unrecht mit ihrer Ablehnung gegen die neue Technik. Diese Zeiten sind aber nun vorbei, das Zauberwort heißt Filament-LED, die Auswahl ist mittlerweile groß und erschwinglich.

Ich habe seit ein paar Monaten eine LED Müller Licht im Betrieb und kürzlich zweimal die Filament-LED OSRAM getestet. Bei beiden Leuchten ging mir ein Licht auf:

Filament-LED OSRAM im Praxistest

Technische Details

Filament-LED OSRAM

1 LED mit bis zu 806 Lumen

230 V E27 6 W

Warmweiß

10,99 € Euro

1) Warmes Licht – Herrlich warmes Licht erzeugen beide Filament-LED. Bei der Auswahl habe ich auf die Lichtfarbe von 2700 Kelvin geachtet. Andere Leuchtmittel mit Angaben wie 2800K, ca. 2700K oder 2700-3000K kommen mir für den Wohnbereich nicht in die Tüte.

2) Bei Bruch austretendes Quecksilber? – Da es sich nicht um eine Metalldampflampe handelt, hat man auch keine Belastung zu befürchten.

3) Abstrahlwinkel – Das ausgestrahlte Licht verteilt sich sehr gleichmäßig, da die LEDs sehr klein sind und doppelseitig auf sehr dünnen Platinen, genannt Filament, untergebracht sind.

4) Anlaufzeit? – Schalter betätigt-Licht an! Kein Flimmern, kein Warten.

Mit diesen Leuchtmitteln hätte Joseph Beuys vermutlich eine andere Leistungsdauer in die „Gebrauchsanleitung“ seiner Capri-Batterie geschrieben. Das Kunstobjekt mit einer Auflage von 100 Stück besteht aus einer Zitrone, an welche eine Glühbirne angeschlossen ist. Heute hätte Beuys vermutlich keine getönte Glühbirne gewählt, sondern eine klare Filament LED mit Blick auf die tolle Technik – oder eben Ästhetik, je nach Blickwinkel. Meine Wahl steht jedenfalls fest.

Autor: Rolf Zimmermann, Nachhaltigkeitsbeauftragter bei NATURSTROM

NATURSTROM Team
onlinemarketing@naturstrom.de

Unter diesem Profil schreiben NATURSTROM-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, die nicht zu den regelmäßigen Blog-Autoren gehören.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar