Einer von 300.000: Thomas Deckert setzt seit über zehn Jahren auf naturstrom

Wir freuen uns über 300.000 Kundinnen und Kunden! Wer sind die Menschen, die hinter NATURSTROM stehen und aus Überzeugung Ökoenergie beziehen? Dieser Frage gehen wir nach. Im folgenden Portrait kommen Thomas Deckert und seine Familie zu Wort. Wir haben Thomas gefragt, was Nachhaltigkeit für ihn bedeutet. Und um es spannend zu machen: Was haben Regenwürmer und Uhren damit zu tun?

Thomas Deckert und seine Familie leben auf einem ehemaligen Bauernhof außerhalb von Düsseldorf, unweit des Rheindeichs. Seit mehr als zehn Jahren beziehen sie naturstrom, unseren namensgebenden Ökostrom-Standardtarif. Beruflich restauriert der 42-Jährige historische Uhren – die ältesten Uhren auf seiner Werkbank sind bis zu 300 Jahre alt. Auch im Alltag spielt Altehrwürdiges eine große Rolle. So wohnen die Deckerts in dem Anwesen aus Thomas‘ Kindheit. Als Thomas sechs Jahre alt war, zogen er und seine Familie auf den Bauernhof. Das Haupthaus, das drittälteste im Dorf, ist von 1856. Hier vereint die Familie alles unter einem Dach: Arbeit, Wohnen und ihr Permakultur-Gartenprojekt. Im neuen Anbau zum alten Gebäude hat die Familie Energieeffizienzmaßnahmen mitgedacht, zum Beispiel mit einem nachhaltigen Heizsystem: Eine solarbetriebene Eisspeicherheizung und eine Wärmepumpe sorgen für nachhaltige Wärme im ganzen Haus.

Nachhaltiges Leben

„Ein ganzheitlich nachhaltiges Leben möchten wir auf alle Lebensbereiche ausweiten“, so Thomas. Seine älteste Tochter setzt sich für die vegetarische Lebensweise ein und begeisterte damit schon ihren Freundeskreis. Die Familie kauft nachhaltig produzierte Kleidung in guter Qualität, so kann sie länger getragen und im Notfall auch repariert werden. „Auch weniger Konsum gehört zur Nachhaltigkeit“, findet Thomas. Seit drei Jahren ist die Familie nicht mehr geflogen, denn nachhaltige Reiseziele wie ein Demeter-Weingut in Südtirol seien auch (ent-)spannend.

Urbanes Gartenerleben

Auf dem 1.000-Quadratmeter-Grundstück befindet sich ein großer Garten, den die Familie nach dem Prinzip der Permakultur gestaltet: „Wir versuchen, unser Gemüse so naturnah wie möglich anzubauen. In einem Permakulturgarten baut man ein nachhaltiges und selbstregulierendes Ökosystem auf. Wir beobachten die Natur und lernen von ihr“, erzählt Thomas.

Im Garten von Thomas und seiner Familie sind auch Hühner und Bienen zuhause. © Thomas Deckert

Ziel ist es, einen gesunden und somit ertragreichen Boden zu kultivieren, Rückzugsorte für Insekten sowie andere Tiere zu schaffen und Artenvielfalt zu fördern. „Es ist wichtig, einen humusreichen Boden zu pflegen, denn im Boden steckt das ganze Leben drin. Gute Erde verliert keine Nährstoffe, wenn man beispielsweise auf Fruchtfolgen achtet und für Vielfalt auf kleinstem Raum sorgt. Außerdem: Der Regenwurm ist der beste Gartenhelfer“, fasst Thomas zusammen. Permakultur schützt also den Boden und fördert die Artenvielfalt. Abfall gibt es kaum, alles wird in einem Kreislauf wiederverwertet – so gewinnt man ein langfristig stabiles Ökosystem. Dieses Wissen teilt Familie Deckert auch mit anderen.

In ihrer Kochwerkstatt finden normalerweise regelmäßig Kochevents wie der Supper-Club statt, in der Gemeinschaftsküche treffen sich die verschiedensten Menschen, die verwendeten Lebensmittel sind entweder selbst geerntet oder wurden nachhaltig eingekauft. Das Menü ist möglich fleischlos und stets eine Überraschung für die Gäste.

Zum Abschluss betont Thomas: „Jeder muss Nachhaltigkeit und Umweltschutz selbst wollen. Durch Vorleben beeinflusst man die Menschen im Umkreis. Es sind auch die kleinen Schritte, die zählen – wie die Wahl eines Öko-Energieanbieters oder den Fleischkonsum zu reduzieren. Und der Austausch darüber kann ja auch Spaß machen.“

Freundschaftswerbung – Prämie jetzt doppelt

Wir bedanken uns für und bei 300.000 Kund:innen. Und zwar so: Wer als naturstrom-Kund:in bis Ende 2021 Freund:innen, Bekannte oder Verwandte für NATURSTROM begeistert, darf sich nicht nur über eine attraktive Prämie für sich selbst freuen. Der oder die Neugeworbene erhält 30 Euro Startguthaben. Also, worauf noch warten?

Mehr Infos findet ihr unter www.naturstrom.de/privatkunden/freundschaftswerbung

Headerbild: ©Melanie Grande/WDR

Tags:
Joanna Albrecht
Joanna Albrecht
joanna.albrecht@naturstrom.de

unterstützt das PR-Team von NATURSTROM seit September 2020, jongliert aber schon etwas länger beruflich mit Energiethemen. Ihr Herz schlägt Grün (und für Tiere). Sie mag Waldspaziergänge, Gärtnern und den Teamsport Ultimate Frisbee.

1 Kommentar
  • Avatar
    Klaus Klaws
    Gepostet um 22:38h, 29 September Antworten

    Ich fahre schon mein Leben lang jede Möglichkeit mit dem Fahrrad. Jetzt habe ich mir ein Elektrofahrrad gekauft. Unser Auto dient meiner Frau zum Arzt und Einkaufen. In nächster Zeit werden wir uns ein Elektrokabinenroller zulegen dann darf meine Frau und ich kann nicht mehr so fahren. So lange es geht fahre ich weiter Fahrrad. Den Stromverbrauch haben wir schon 1500 kWh im Jahr senken können. Wenn noch einer eine Idee hat der Umwelt zu helfen immer her damit. KK

Post A Comment