NATURSTROM beliefert 200. Ladesäule |  NATURSTROM Blog
2842
post-template-default,single,single-post,postid-2842,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive
Elektroauto tankt an Ladesäule

NATURSTROM beliefert 200. Ladesäule

Politisch sind sie gewollt, privat haben sie einen schweren Stand: Elektroautos. Für viele Deutsche ist eines der wesentlichen Kaufhemmnisse die fehlende flächendeckende Lade-Infrastruktur. Umweltbewusste Verbraucherinnen und Verbraucher wollen außerdem nicht nur elektrisch, sondern auch emissionsfrei fahren.  NATURSTROM arbeitet deshalb mit daran, dass die Lade-Landkarte grüner wird. Jetzt ist die 200. Ladesäule ans Netz gegangen, die mit naturstrom beliefert wird.

Eine von vielen Ladesäulen: Die naturstrom-Ladesäule vor der Firmenzentrale in Düsseldorf

Wer mit naturstrom fährt bringt mit jedem Kilometer die Energiewende voran. © NATURSTROM

„Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch“, ist sich NATURSTROM-Vorstand Oliver Hummel sicher, „und der Strom dafür stammt aus Erneuerbaren Energien“. Damit beides zusammen findet, engagiert sich der nachhaltige Energieversorger bereits seit vielen Jahren für die Elektromobilität – zum Beispiel mit der Belieferung von Ladesäulen. „Elektroautos sind nur dann ökologisch im Vorteil, wenn sie mit Strom aus Erneuerbaren Energiequellen geladen werden. Jede Ladung mit naturstrom ist deshalb ein Schritt in Richtung Klima- und Umweltschutz“, sagt Hummel. Damit Kundinnen und Kunden nicht nur zuhause sauber laden können, arbeitet die NATURSTROM AG seit einigen Jahren mit Ladesäulen-Betreibern und Infrastruktur-Dienstleistern zusammen. Die Anzahl der mit naturstrom belieferten Ladesäulen ist seitdem stetig gewachsen, zu Jahresbeginn ist bereits die 200. ans Netz gegangen.

Die Nachfrage nach sauberem Fahrstrom steigt Monat für Monat

„Jetzt können unsere Kundinnen und Kunden sicher sein, dass sie emissionsfrei fahren – und mit jedem Kilometer die Energiewende voran bringen“, sagt Philip Schwieger, Projektmanager Elektromobilität. Bundesweit beliefert die NATURSTROM AG nun 200 öffentlich zugängliche Ladesäulen –  darunter auch zahlreiche Schnellladesäulen von Allego, an denen jedes gängige Elektrofahrzeug geladen werden kann. Die Säulen verfügen über CCS- und CHAdeMO-Stecker mit bis zu 50 kW Ladeleistung. Geladen werden kann der zertifizierte Ökostrom zum Beispiel unkompliziert über die NATURSTROM-Ladekarte. Kundinnen und Kunden können sie kostenlos erhalten und mit ihr zu einem europaweit einheitlichen Preis ihr Elektroauto laden: schnell, einfach und flexibel. „Unser Ladenetzwerk kommt gut an: Monat für Monat steigt die Nachfrage nach sauberem Fahrstrom“, freut sich Dr. Ernst Raupach, Leiter Marketing und Elektromobilität.

Neben den mit naturstrom belieferten Ladesäulen haben Kundinnen und Kunden auch Zugang zum größten Ladenetzwerk Europas von NewMotion mit über 35.000 öffentlichen Säulen. Mit einer App können Kundinnen und Kunden nachschauen, wo und wann die Ladesäulen verfügbar sind und so schon im Voraus entspannt den Lade-Stopp planen. Die Preise sind dabei auch bei einer weiten Reise gleich – auch im Ausland übernimmt NATURSTROM die Roaming-Gebühren.

Finja Seroka
Finja Seroka
seroka@naturstrom.de

arbeitet seit Juni 2016 im Presseteam von NATURSTROM. Begeistert sich beruflich und auch privat für nachhaltige Themen. Zuvor hat sie u.a. als Journalistin für Handelsblatt Online und die Funke Mediengruppe gearbeitet.

E-Mail

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar