Halbmarathon Berlin

NATURSTROM läuft und läuft und läuft

NATURSTROM macht fit: Unter diesem Motto haben im April mehrere Kolleginnen und Kollegen an einem Halbmarathon in Berlin teilgenommen – und das mit großem Erfolg, denn alle Läuferinnen und Läufer kamen überglücklich und mit einer guten Zeit am Ziel an.

Sechs NATURSTROM-Kolleginnen und Kollegen sind auf dem Halbmarathon in Berlin für Energiewende gelaufen. © NATURSTROM AG

Sechs NATURSTROM-Kolleginnen und Kollegen sind in Berlin für Energiewende gelaufen. © NATURSTROM AG

21,0975 km war die Zahl, die seit dem 11. September 2015 die Gedanken einiger NATURSTROM-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Aufregung versetze. Denn an diesem Tag, auf dem standortübergreifenden Betriebsausflug in Bad Kissingen, entstand die Idee, im kommenden April „einfach mal“ beim Halbmarathon in Berlin mitzulaufen.

Erbarmungsloses Training oder auch einfach nur Herzklopfen beim Gedanken an diesen Lauf begleitete zehn Kolleginnen und Kollegen durch die folgenden Monate. Denn was für einige nur ein Spiel war, entwickelte sich für andere zu einem ehrgeizigem Ziel: sie wollten ihren ersten Halbmarathon in der Hauptstadt absolvieren – und vor allem die Ziellinie erreichen. Dabei war die winterliche Zeit nun wirklich nicht die Beste für eine Vorbereitung.

Doch allen Winden und Regengüssen zum Trotz und mit Stirnlampen ausgerüstet, wurde Woche für Woche, nach einem anstrengenden Arbeitstag trainiert – teilweise gemeinsam, teilweise alleine. Denn wer über 21 km laufen möchte, braucht auch seine Zeit für sich. Der Teamgedanke schlief an der Stelle aber nicht ein, denn er wurde über erfrischenden Email-Verkehr weitergelebt und hat immer wieder ein Lächeln in die Gesichter gezaubert. Denn man wusste: den anderen geht es nicht anders, als einem selbst.

Krankheits- und organisatorisch bedingt bestand das Team am Ende aus sechs Läuferinnen und Läufer, das sich am Vorabend des Laufs bei Pasta und alkoholfreiem Weizenbier auf die Herausforderung des folgenden Tags einstimmte.

Und das mit vollem Erfolg: Alle Läuferinnen und Läufer haben es nicht nur geschafft, die Strecke zu meistern, sondern dies auch noch in der respektablen Zeit von rund zwei Stunden. Natürlich war man von den Weltrekorden, die in Berlin regelmäßig gelaufen werden, weit entfernt, aber das war auch gar nicht der Anspruch – dabei sein ist alles.

Und was bleibt am Ende nach einem solchen Event? Das glückselige Gefühl, dass man im Leben immer nach vorne laufen sollte – mit einem Ziel, das machbar ist, ganz egal, wie schwer es erscheint. Auch wenn am Ende des Tages die Schmerzen in den Beinen groß waren, wussten die NATURSTROM-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter doch, dass dies auf dem Weg zum Ziel dazugehört – welches dann doch mit einem lachenden Gesicht erreicht wurde.

Autor: André Beyer, Projektmanager Elektromobilität

NATURSTROM Team
onlinemarketing@naturstrom.de

Unter diesem Profil schreiben NATURSTROM-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, die nicht zu den regelmäßigen Blog-Autoren gehören.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie