Das sanierte Gebäude des Bambus Campus. © NATURSTROM AG

Sonne tanken fürs Studium: NATURSTROM startet erstes Mieterstrom-Projekt in Berlin

Sauberen Sonnenstrom kostengünstig vom eigenen Dach zu beziehen – dieser Traum geht schon bald für die Bewohner des Bambus Campus in Berlin in Erfüllung. Ab dem 1. März bietet die NATURSTROM AG den künftigen Mietern des frisch sanierten Gebäudes einen preiswerten Mischtarif an, bestehend aus Sonnenstrom vom eigenen Dach und sauberem Ökostrom von NATURSTROM. Die ent­sprechenden Verträge mit der SorgerTec Hausverwaltung AG wurden in der vergangenen Woche unterzeichnet.

Das sanierte Gebäude des Bambus Campus. © NATURSTROM AG

Das sanierte Gebäude des Bambus Campus. © NATURSTROM AG

„Endlich können wir auch Mieterinnen und Mieter in der Hauptstadt mit Sonnenstrom vom eigenen Dach ver­sorgen.“, freut sich Dr. Tim Meyer, Bereichsleiter Dezentrale Energieversorgung bei der NATURSTROM AG. „Lange Zeit konnten sie nicht von den fallenden Preisen für Solarenergie profitieren. Das ändert sich nun endlich. Gerade in Ballungsräumen wie Berlin sehen wir großes Potenzial für derartige Konzepte.“

Mit dem Bambus Campus verwirklicht NATURSTROM sein erstes Mieterstrom-Projekt in Berlin. Der Clou: Es ist gleichzeitig eines der ersten Mieterstrom-Projekte bundesweit, das sich vornehmlich an Studierende richtet. Umgesetzt wurde das Projekt gemeinsam mit der SorgerTec Hausverwaltung AG, mit der in Zukunft noch weitere Vorhaben umgesetzt werden sollen. Besonders attraktiv ist der Bambus Campus für Studierende, da er sich in unmittelbarer Nähe der Hochschule für Technik und Wirtschaft befindet.

NATURSTROM hat vor kurzem auf dem Dach des frisch sanierten ehemaligen Verwaltungsgebäudes durch seine Partnerfirma SunStrom eine Solaranlage mit einer Leistung von 30 Kilowatt peak installieren lassen. Pro Jahr erzeugt sie rund 27.500 Kilowattstunden sauberen Ökostrom. Die Anlage ist auf einen besonders hohen Direktverbrauch ausgelegt: Knapp zwei Drittel des erzeugten Sonnenstroms werden direkt von den Hausbe­wohnern genutzt. Jeder Haushalt kann so etwa 30 Prozent seines Strombedarfs decken, den restlichen Anteil deckt NATURSTROM durch die Lieferung von hochwertigem Ökostrom ab. „Preislich wird dieser Tarif noch unter dem örtlichen Grundversorgungstarif liegen und sogar deutlich günstiger als das Ökostrom-Angebot des Grundversorgers sein“, erklärt Tim Meyer.

Der rund 40 Jahre alte Plattenbau aus DDR-Zeiten wurde seit letztem Herbst durch die SorgerTec aufwändig saniert. Das Gebäude wurde komplett entkernt und erhielt eine moderne Wärmedämmung sowie Dreifachverglasung. Im Laufe des Jahres wird noch eine Elektroladesäule für Elektrofahrzeuge vor dem Gebäude errichtet. „Nachhaltigkeit war uns bei der Umsetzung des Bambus Campus sehr wichtig“, betont SorgerTec-Vorstand Daniel Rott. „Der Bereich Wohnen trägt zu einem nicht unerheblichen Teil zum CO2-Ausstoß bei. Mit dem Projekt möchten wir zeigen, dass es auch klimafreundlicher geht.“ Der Bambus Campus bietet 99 Wohneinheiten: vor allem sogenannte Micro-Appartements mit einer Fläche von 25 Quadratmetern sowie einige kleinere 2-Zimmer-Wohnungen. Diese sind auch preislich vor allem für Studierende interessant.

Der Bambus Campus ist nicht das erste Mieterstrom-Projekt von NATURSTROM: Im Herbst 2015 gemeinsam mit dem Anlagenprojektierer WIRSOL ein Mieterstromprojekt im Baden-Württembergischen Mosbach realisiert. In Regensburg können die Mieterinnen und Mieter des Mehr-Generationen-Wohnprojektes „Haus mit Zukunft“ seit 2014 einen Mix aus Strom vom eigenen Dach und Wasserkraft aus dem Netz beziehen.

 

Miriam Ersch-Arnolds
ersch@naturstrom.de

arbeitet seit Februar 2013 in der Pressestelle von NATURSTROM. Ihre Begeisterung für das Thema Nachhaltigkeit wurde während ihrer Zeit als Mitarbeiterin einer Fairhandels-Organisation geweckt und begleitet sie bis heute sowohl beruflich als auch ehrenamtlich. E-Mail

No Comments

Post A Comment

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück