Mit dem Protestonauten der Energiewende auf der Spur

Ein Fotokalender, der es in sich hat: Mit dem „Protestonaut“ haben Sophia und Alexander Hauk ein journalistisches Kunstprojekt ins Leben gerufen, das auf relevante Themen aufmerksam machen will. Für das Titelmotiv des Kalenders 2022 haben wir sie auf eins unserer Windräder eingeladen.

Der Protestonaut ist ein Kunstprojekt, das die Aufmerksamkeit und den Dialog auf wichtige Themen wie Umweltschutz, Chancengerechtigkeit und Digitalisierung lenken möchte. Seit 2014 entsteht daraus jährlich ein Fotokalender, der Denkanstöße gibt. Bisher sind rund 100 Motive zu verschiedenen Themen entstanden.

In der achten Ausgabe des Wandkalenders steht 2022 die Energiewende im Fokus. Deshalb hat sich der Protestonaut im Juli bei schönstem Sonnenschein auf einem unserer Windräder in Windheim bei Münnerstadt fotografieren lassen – im Astronauten-Kostüm steckte NATURSTROM-Kollege Marc Barlag von der technischen Betriebsführung. Unterstützt wurde er von Kollegin Lena-Marie Schulhof. Ganz in Astronauten-Manier hat den beiden die windige Höhe nicht den Atem geraubt. „Natürlich freuen wir uns sehr, dass NATURSTROM uns den Fototermin auf dem Windrad ermöglicht hat. Wir haben uns perfekt betreut gefühlt“, erzählen Sophia und Alexander begeistert von dem außergewöhnlichen Fotoshooting.

Lena-Marie und Marc in windigen Höhen. (Quelle: NATURSTROM)

Das geht jede:n etwas an

Den Begriff Protestonaut haben sich die Macher des Kalenders selbst ausgedacht. Er ist eine Zusammensetzung aus dem Lateinischen „protestari“, was so viel bedeutet wie öffentlich bezeugen, und dem Griechischen „nautēs“ – Matrose. „Im All haben Astronauten einen außergewöhnlichen Blick auf die Erde und schweben über den Problemen des blauen Planeten. Im Kostüm könnte jeder stecken, die Herausforderungen gehen jeden etwas an“, sagt Sophia.

Der erste Fotokalender erschien 2015. Seitdem ist das Maskottchen schon weit gereist, unter anderem bis nach Griechenland. Und auch das Interesse ist international vorhanden: Die weiteste Kalenderbestellung erreichte den Protestonaut aus Australien.

„Auf dem Titelblatt und den zwölf Monatsmotiven der 2022-Ausgabe zeigen wir, welche Möglichkeiten es für die Produktion, Speicherung und Versorgung von und mit Erneuerbaren Energien gibt“, erzählt Sophia. Unter anderem ist der Protestonaut im Kalender vor den Fallrohren eines Wasserkraftwerks in den Alpen, in einem Rapsfeld und in einem Batteriespeicher zu sehen. Außerdem war er zu Besuch in einem „Energiedorf“ im Allgäu. Weitere Motive zeigen unter anderem eine Wasserstoffanlage, ein Hightech-Haus und ein Feld mit Photovoltaikanlage.

Erneuerbare Energien als Lösung

Sophia und Alexander Hauk haben zu den einzelnen Motiven recherchiert, mehrere Anlagen besucht, fotografiert und vor Ort mit Verantwortlichen gesprochen. „Ein Energiesystem mit 100 Prozent Erneuerbaren Energien ist bereits heute möglich: Worauf es ankommt, sind Speichermedien und Technologien, die schnell auf Angebot und Nachfrage reagieren können“, so Alexander Hauk, der bisher für mehrere international tätige Energieunternehmen gearbeitet hat.

Den Kalender könnt ihr ab sofort bei uns im Shop bestellen.

Joanna Albrecht
joanna.albrecht@naturstrom.de

unterstützt das PR-Team von NATURSTROM seit September 2020, jongliert aber schon etwas länger beruflich mit Energiethemen. Ihr Herz schlägt Grün (und für Tiere). Sie mag Waldspaziergänge, Gärtnern und den Teamsport Ultimate Frisbee.

Keine Kommentare

Post A Comment