Energie in Bürgerhand

NATURSTROM:
Energie mit Bürgern, für Bürger

Die Energiewende gestalten und voranbringen – und das möglichst dezentral und bürgernah. Dieser Vision hat sich NATURSTROM seit der Gründung 1998 verschrieben. Daher arbeitet der nachhaltige Energieversorger seit vielen Jahren gezielt mit Bürgerinnen und Bürgern, Kommunen und lokalen Akteuren zusammen. Doch wie sieht diese Zusammenarbeit konkret aus?

(c) NATURSTROM AG

(c) NATURSTROM AG

Deutschland, 2015: Die Energiewende hat große Fortschritte gemacht, mehr als 26 Prozent des in Deutschland produzierten Stroms wird in Öko-Kraftwerken erzeugt. Vor zehn Jahren noch undenkbar! Und dennoch heißt das im Umkehrschluss: Überwiegend basiert die Stromversorgung in Deutschland noch immer auf Kohle- und Atomkraftwerken, die sich in der Regel im Besitz einiger weniger großer Konzerne befinden. Bürgerinnen und Bürger, die den Konzernen in den letzten Jahren mit Solaranlagen und Bürgerwindparks ein Stück vom Kuchen abgenommen haben, ringen um Einfluss auf die Energieversorgung in ihrer Region.

Deutschland, 2030: Immer mehr Energie wird mit erneuerbaren Energieträgern aus der Region erzeugt. Verbraucherinnen und Verbraucher werden direkt vor Ort mit dieser sauberen und sicheren Energie versorgt. Viele Bürgerinnen und Bürger sowie Gemeinden und Landwirte können sich aktiv an den Entscheidungsprozessen zum Bau neuer Öko-Kraftwerke in ihrer Region beteiligen und profitieren auch finanziell von getroffenen Entscheidungen, denn die Wertschöpfung verbleibt vor Ort.

Genauso sieht unsere Vision einer erfolgreichen Energiewende aus. Um dieses Zukunftsbild in die Tat umzusetzen, arbeiten wir eng mit Bürgerinnen und Bürgern in ganz Deutschland zusammen.

Neue Öko-Kraftwerke: Einbindung der Anwohnerinnen und Anwohner

Egal ob bei der Projektierung und dem anschließenden Betrieb eigener Kraftwerke und Nahwärmenetze oder ob bei der Lieferung der regional erzeugten Energie an dortige Endkunden über regionale Stromtarife – NATURSTROM setzt auf die Einbindung der Menschen vor Ort.

Im fränkischen Merkendorf hat NATURSTROM einen Solarpark errichtet. Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme wurde den Einwohnern eine Beteiligung an dem Öko-Kraftwerk angeboten. (c) NATURSTROM AG

Im fränkischen Merkendorf hat NATURSTROM einen Solarpark errichtet. Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme wurde den Einwohnern eine Beteiligung an dem Öko-Kraftwerk angeboten. (c) NATURSTROM AG

Bei den eigenen Kraftwerksprojekten informiert NATURSTROM daher ausführlich die Anwohner und lädt zu Infoabenden und Baustellenbesichtigungen ein. Bei vielen der errichteten Anlagen bietet NATURSTROM nach erfolgreicher Inbetriebnahme eine Beteiligung an, die sich vor allem an die Einwohner der umliegenden Ortschaften richtet. Durch diese Vorgehensweise entfällt für private Investoren das Genehmigungs- und Baurisiko, das bei noch nicht umgesetzten Projekten besteht. Außerdem profitieren die potentiellen Kleininvestoren von seriös kalkulierten Geschäftsplänen und Renditen. Bei allen Projekten bleibt NATURSTROM immer als Gesellschafter engagiert und gewährleistet somit Kontinuität und Stabilität – zwei wichtige Aspekte ökonomischer Nachhaltigkeit.

NATURSTROM unterstützt Bürger-Energiegesellschaften

Außerdem arbeitet NATURSTROM immer wieder mit Bürger-Energiegesellschaften zusammen – manchmal sogar von den ersten Planungen bis zur fertigen Anlage. Den Genossenschaften bietet NATURSTROM Beratungsleistungen sowie eine Zusammenarbeit auf verschiedenen Ebenen an, beispielweise in den Punkten Finanzierung, Betriebsführung und Stromvermarktung. Außerdem organisiert NATURSTROM Bürgerenergieseminare, um die Genossen in den verschiedensten energiebezogenen Themenbereichen auf den aktuellsten Stand zu bringen und Möglichkeiten zur Vernetzung zu schaffen.

Ein weiterer Aspekt der NATURSTROM-Arbeit mit Bürger-Energiegesellschaften: Zunehmend möchten die Mitglieder nicht mehr nur Anlagen vor Ort besitzen und Strom produzieren, sondern sich auch selbst mit diesem Strom versorgen. NATURSTROM entwickelt für diese Genossenschaften spezielle Vor-Ort-Tarife, die eine Vermarktung des vor Ort erzeugten Stroms in der Region zum Ziel haben.

Miriam Ersch-Arnolds
ersch@naturstrom.de

arbeitet seit Februar 2013 in der Pressestelle von NATURSTROM. Ihre Begeisterung für das Thema Nachhaltigkeit wurde während ihrer Zeit als Mitarbeiterin einer Fairhandels-Organisation geweckt und begleitet sie bis heute sowohl beruflich als auch ehrenamtlich. E-Mail

No Comments

Post A Comment

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück