PV-Anlage auf dem Dach der CEFET

NATURSTROM unterstützt Photovoltaik-Ausbildung in Brasilien

Sonnige Aussichten für Brasilien: Je nach Jahreszeit können sich die Bewohner der Hauptstadt Rio de Janeiro über durchschnittlich fünf bis sieben Sonnenstunden pro Tag freuen – in Deutschland sind es im Jahresmittel hingegen nur knapp vier Stunden. Trotzdem steckt die Solarenergie im größten Land Südamerikas noch in den Kinderschuhen. Mit der Förderung eines Projektes zur Ausbildung von Photovoltaik-Technikern möchte NATURSTROM diesem Missverhältnis entgegenwirken.

NATURSTROM förderte eine PV-Anlage auf dem Dach einer Berufsschule für Techniker.

NATURSTROM förderte eine PV-Anlage auf dem Dach einer Berufsschule für Techniker.

Der Mangel an qualifizierten Fachkräften ist einer der Gründe, warum es in Brasilien nicht mit dem Ausbau der vielversprechenden Solarenergie vorangeht. In puncto erneuerbarer Energien steht das größte Land Südamerikas zwar grundsätzlich gut dar – traditionell stammt der größte Teil des brasilianischen Stroms aus Wasserkraftanlagen. Doch das starke Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum sorgt für einen seit Jahren steigenden Stromverbrauch. Zudem ist das Potenzial für den Bau von Wasserkraftwerken in Brasilien mittlerweile weitestgehend ausgeschöpft. Durch den Klimawandel kommt es darüber hinaus immer häufiger zu längeren Trockenperioden, die sich negativ auf die Stromerzeugung auswirken.

Um den dringend notwendigen Photovoltaik-Ausbau in Brasilien zu unterstützen, hat NATURSTROM vor kurzem ein innovatives Bildungsprojekt unterstützt: Auf dem Dach des Centro Federal de Educação Tecnológica Celso Suckow da Fonseca (CEFET), einer berufsbildenen Schule für Techniker in Rio de Janeiro, wurde eine von NATURSTROM und einem lokalen Energieversorger geförderte Photovoltaikanlage errichtet, die von Schülern und Lehrern gewartet wird. Sie deckt einen kleinen Teil des Stromverbrauchs der Schule ab und ist die erste PV-Anlage auf einer Bildungsreinrichtung in Rio de Janeiro. Nicht zuletzt wegen ihrer räumlichen Nähe zum WM-Fußballstadion Maracanã und ihrer Lage an einer Hauptverkehrsstraße erzielt das Sonnenkraftwerk eine hohe Öffentlichkeitswirksamkeit.

(Energie-)Zukunft durch Ausbildung

Bei der Planung, Installation und Inbetriebnahme der PV-Anlage stand der Schulleitung die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) beratend zur Seite. Außerdem unterstützt die Gesellschaft die Lehrkräfte bei der Entwicklung der Fortbildungsprogramme und beim Aufbau eines Trainingszentrums. Als erstes Berufsbildungszentrum in Brasilien kann die Schule nun Weiterbildungsprogramme anbieten, in denen die Auszubildenden zu Photovoltaik-Technikern fortgebildet werden.

Das Projekt leistet einen wichtigen Beitrag zur Etablierung der Solarenergie in Brasilien und verfügt über eine große Hebelwirkung: Denn die frisch gebackenen Photovoltaik-Techniker fungieren als Multiplikatoren für die Solarenergie und tragen dazu bei, die Technologie im Bundesstaat Rio de Janeiro weiter zu verbreiten.

NATURSTROM-Photovoltaik-Projekte verbinden Klimaschutz und Entwicklungshilfe

NATURSTROM unterstützt nicht nur in Brasilien, sondern auch in vielen anderen Entwicklungs- und Schwellenländern nachhaltige Energieprojekte, die Klimaschutz und Entwicklungshilfe sinnvoll miteinander verknüpfen. Ein überaus erfolgreiches Beispiel: Rund 1300 sogenannte Solar-Home-Systems konnte die NATURSTROM AG gemeinsam mit ihren Kunden bislang für arme Familien in Bangladesch finanzieren. Jedes dieser Systeme versorgt zwei Haushalte mit elektrischem Licht.

Mehr zu diesem Thema finden Sie auf unserer Website unter der Rubrik „Engagement weltweit“.

Miriam Ersch-Arnolds
ersch@naturstrom.de

arbeitet seit Februar 2013 in der Pressestelle von NATURSTROM. Ihre Begeisterung für das Thema Nachhaltigkeit wurde während ihrer Zeit als Mitarbeiterin einer Fairhandels-Organisation geweckt und begleitet sie bis heute sowohl beruflich als auch ehrenamtlich. E-Mail

No Comments

Post A Comment

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück