Solarlichter für Familien in Tansania © Berthold Hock, VILLAGEBOOM GmbH

NATURSTROM fördert Solarlicht für Tansania

Licht ist in Tansania ein knappes Gut – zumindest abends und nachts. In dem ostafrikanischen Staat sind nur 25 Prozent der Bevölkerung ans Stromnetz angeschlossen. Millionen Menschen in ländlichen Gebieten sind für eine notdürftige Beleuchtung in den Abend- und Nachtstunden auf Petroleumlampen oder batteriebetriebene Taschenlampen angewiesen. Die Konsequenz: Mengen an Batterieschrott, Gesundheits- und Umweltschäden durch die Petroleumlampen, Energiearmut durch hohe Brennstoffkosten.

Um die Situation der Menschen vor Ort zu verbessern und Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, verbreitet das Jane Goodall Institut Deutschland zusammen mit dem Schwesterinstitut in Tansania Mini-Solarsysteme bestehend aus Solarmodul, Lampe, Batterie und der nötigen Verkabelung. Im ersten Schritt wurden 50 Dörfern in der Region um den Gombe Nationalpark im Westen des Landes als Projektgebiet ausgewählt. Die Familien vor Ort können die Solarsysteme zu einem deutlich vergünstigten Preis kaufen, nach rund vier Monaten hat sich die Anschaffung durch die eingesparten Ausgaben für Kerosin amortisiert.

NATURSTROM unterstützt das Projekt „Solarlicht für Tansania“ als Kooperationspartner des Jane Goodall Instituts Deutschland. Die Zusammenarbeit besteht bereits in loser Form seit 2010. Über das Projekt erhält sie nun einen neuen Schub. Als Startschuss ging die NATURSTROM-Weihnachtsspende an das Projekt – 250 Solarlichter wurden hierdurch bereits ermöglicht. Zusätzlich fließen für jeden Neukunden, der über das Jane Goodall Institut zu NATURSTROM wechselt, 25 Euro in das Projekt.

Jane Goodall bei ihrem Auftritt in Berlin, umrahmt von den NATURSTROM-Mitarbeitern Florian Noto und Marcus Hiersemann © Marcus Hiersemann Fotografie

Jane Goodall bei ihrem Auftritt in Berlin, umrahmt von den NATURSTROM-Mitarbeitern Florian Noto und Marcus Hiersemann © Marcus Hiersemann Fotografie

Bei einem Vortragsabend mit Jane Goodall im Botanischen Garten in Berlin hatten die NATURSTROM-Mitarbeiter Marcus Hiersemann und Florian Noto Gelegenheit, über die Kooperation und das Unternehmen zu informierten. „Jane Goodall strotzt nur so vor Energie“, zeigt sich Marcus Hiersemann beeindruckt. „Sie kann das Publikum in kürzester Zeit für ihre Projekte begeistern.“ Dieser Elan scheint abzufärben. „Auch das Team des Jane Goodalll Instituts Deutschland ist unheimlich engagiert“, so Marcus Hiersemann. „Umso mehr freuen wir uns, durch engagierte naturstrom-Kunden, die über das Institut zu uns finden, noch viele Solarsysteme zu ermöglichen.“

Auch in Bangladesch, Ghana, Madagaskar und anderen Ländern fördert NATURSTROM Projekte, die Entwicklungszusammenarbeit und Energiewende kombinieren. Mehr dazu auf der NATURSTROM-Website.

Tim Loppe
Tim Loppe
loppe@naturstrom.de

ist seit April 2010 Pressesprecher bei NATURSTROM. Entdeckte die Energiewende in seiner Zeit bei einer Düsseldorfer PR-Agentur für sich. Zuvor hatte der promovierte Germanist an den Universitäten Düsseldorf und Münster im Bereich Sprachwissenschaften gelehrt. E-Mail

Keine Kommentare

Kommentieren Sie