NATURSTROM bei den Tagen der Erneuerbaren Energien

Energiewende auf dem Stundenplan – NATURSTROM bei den „Tagen der Erneuerbaren Energien“

Die Schülerinnen und Schüler von heute sind die Klimaschützer von morgen. Deshalb ist es wichtig, ihnen Wissen zur Energiewende und nachhaltigen Energien an die Hand zu geben. Rund um den Jahrestag des Reaktorunfalls von Tschernobyl finden aktuell die 20. „Tage der Erneuerbaren Energien“ statt. Im Rahmen der Aktion „Schule meets Energiewende“ waren unsere Kollegen Martin Schinke und Martin Suhrbier am Helmholtz-Gymnasium in Hilden zu Gast und haben mit der Naturwissenschaften-Arbeitsgemeinschaft der 9. Klasse über Photovoltaik, Windenergie und Jobs in der Branche gesprochen.

24. April, acht Uhr. Für unsere beiden Martins, Martin Schinke und Martin Suhrbier, geht der Tag ein bisschen früher los als sonst. Und auch das Publikum ist ein anderes. Anderthalb Stunden haben die beiden am Dienstagmorgen Zeit, den Schülerinnen und Schülern des Helmholtz-Gymnasiums einen Überblick darüber zu geben, wofür NATURSTROM steht, was die Energiewende bedeutet und warum sie so wichtig ist.

Hauptsache praxisnah

Martin Schinke beginnt mit einer fachlichen Einführung in das Thema Energiegewinnung. Für die Schülerinnen und Schüler der freiwilligen Arbeitsgemeinschaft Naturwissenschaften ein Leichtes. Besonders der Unterschied zwischen Atom- und Erneuerbaren Energien interessiert sie – wenn schon mal ein Mann vom Fach da ist, dann darf man den schließlich auch löchern. Martin ist gut vorbereitet, beantwortet alle Fragen und hat sogar an Anschauungsmaterial gedacht. Als ein Stück Kohle durch die Reihen wandert, geht es um das Thema Energiedichte.

Der Maschinenbauingenieur hat seine Hausaufgaben gemacht und weiß, worauf es bei einer gelungenen Unterrichtsstunde ankommt: Interaktivität. Also müssen die Jugendlichen selbst ran und gemeinsam überlegen, was es zu beachten gilt, bevor ein Windpark entstehen kann. Aber auch gesellschaftliche Themen wie Mieterstrom, Bürgerenergie und Ressourcenschonung stehen auf der Agenda. Der Hintergedanke: klarzumachen, dass das, was theoretisch auf dem Lehrplan steht, praktische Folgen hat.

Ausbildung, Hochschule oder doch lieber Uni?

Und dann ist Martin Suhrbier dran. Der Personaler präsentiert sein Herzensthema: Jobs und Jobchancen in der Erneuerbare-Energien-Branche. Das interessiert auch die Neuntklässler. Besonders die Frage, welcher Weg der richtige ist, um später beruflich Teil der Energiewende zu sein, brennt den 14- bis 16-Jährigen unter den Nägeln. Martins Antwort: Viele Wege führen nach Rom. Deshalb findet ihr auf unserer Karriere-Seite sowohl Stellenangebote für Auszubildende und Trainees als auch offene Vakanzen für Berufseinsteiger und Kollegen mit Berufserfahrung.

Zahlen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zeigen übrigens, dass 2016 mehr als 338.500 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Erneuerbare-Energien-Branche oder bei deren Zuliefern beschäftigt waren, Tendenz steigend. Möchtest auch du eine beziehungsweise einer von ihnen sein? Dann wirf einen Blick auf unsere Stellenausschreibungen.

Folgt uns jetzt auch auf Instagram. Ihr findet uns unter @naturstrom_ag.

Dominique Czech
Dominique Czech
dominique.czech@naturstrom.de
Keine Kommentare

Kommentieren Sie