Dürfen die das? Wie Drückerkolonnen Ökostromkunden übers Ohr hauen |  NATURSTROM Blog
3594
post-template-default,single,single-post,postid-3594,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive
Energie-Symbolbild

Dürfen die das? Wie Drückerkolonnen Ökostromkunden übers Ohr hauen

Anrufe, Flyer oder Gespräche in der Fußgängerzone: Es gibt viele Wege, potentielle Kundinnen und Kunden auf ein Produkt oder ein neues Angebot aufmerksam zu machen.  Die meisten davon sind formal gesehen unbedenklich – und höchstens nervig. Einige jedoch sind unredlich. Wie du sie erkennen und wie du dich dagegen schützen kannst – das erklärt dir hier unsere Rechtsexpertin.

Bei unserem Kundenservice melden sich in den letzten Wochen und Monaten immer öfter verunsicherte Kunden, die von zweifelhaften Haustürgeschäften und telefonischen Abwerbungen anderer Energieversorger berichteten.

Was ist passiert?

Laut Angabe der Kunden geben sich die Anrufer als NATURSTROM-Mitarbeiter oder Mitarbeiter einer angeblichen Tochterfirma von NATURSTROM aus. Sie behaupten, dass die Vertragsdaten aufgrund eines Tarifwechsels neu aufgenommen werden müssten oder dass eine Rechnung überprüft werden müsse.

Haben es diese Werber erst einmal bis hierhin geschafft, erfragen sie Daten wie den Verbrauch und die Stromzähler-Nummer. Mit solchen und ähnlichen Aussagen wurden Kunden mehrfach in die Irre geführt: Die Kunden haben ihre Daten herausgegeben und haben ohne ihr Wissen ihren Energieversorger gewechselt.

Denn was folgte, war eine Auftragsbestätigung eines anderen Energieversorgers im Briefkasten des Kunden. So mussten diese Kunden feststellen, dass sie ungewollt bei einem anderen Energieversorger einen Vertrag abgeschlossen hatten.

Was kannst du gegen Drückerkolonnen tun?

Liegt dir ein schnell unterschriebener Vertrag oder eine nicht gewollte Auftragsbestätigung vor, hast du das Recht auf deiner Seite. Hierfür gibt es ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Davon kannst und solltest du unverzüglich Gebrauch machen, um den unfreiwilligen Strom- oder Gasvertrag wieder loszuwerden.

Zweckmäßig ist es, sich den Tag und die Uhrzeit des Haustürgespräches oder Telefonats sowie die Firma und den Ansprechpartner zu notieren. Danach ist der unverzügliche Griff zum Telefon sinnvoll, um die regionale Verbraucherzentrale und/oder die Bundesnetzagentur zu informieren. Denn dieses Vorgehen ist wettbewerbswidrig.

Unseren NATURSTROM-Kunden steht bei Zweifeln an der Legitimation angeblicher NATURSTROM-Mitarbeiter jederzeit unser Kundencenter Strom und Gas

von montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 0211 77 900 - 100

oder

per E-Mail unter kundenservice(at)naturstrom.de

zur Verfügung.

Unter diesen Kontaktdaten können Sie sich auch melden, wenn Ihnen Drückerkolonnen auffallen oder etwas anderes verdächtig erscheint.

Autorin: Andrea Drexler, Rechts-Expertin bei NATURSTROM

NATURSTROM Team
onlinemarketing@naturstrom.de

Unter diesem Profil schreiben NATURSTROM-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, die nicht zu den regelmäßigen Blog-Autoren gehören.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar